„Spontanentscheidung von geistigen Tieffliegern“: SpVgg-Vorsitzender Sigi Huber kann nur fassungslos den Kopf schütteln, nachdem der Markt Schwabener Platz an der Finsinger Straße als Rallye-Strecke missbraucht wurde.
+
„Spontanentscheidung von geistigen Tieffliegern“: SpVgg-Vorsitzender Sigi Huber kann nur fassungslos den Kopf schütteln, nachdem der Markt Schwabener Platz an der Finsinger Straße als Rallye-Strecke missbraucht wurde.

Auto fuhr über den Platz der SpVgg Markt Schwabener Au

„Spontanentscheidung von geistigen Tieffliegern“ - Chaoten beschädigen Platz

  • vonJulian Betzl
    schließen

Die SpVgg Markt Schwabener Au ärgert sich über knöcheltiefe Spurrillen auf dem Fußballplatz. Es ist nicht der erste Vorfall in der Gegend.

Markt Schwaben – Das Panorama eines Fußballfeldes gehört für den Jugendleiter Kleinfeld der SpVgg Markt Schwabener Au, Johannes Piller, zwingend zu einem Spaziergang dazu. Auf seiner Morgenrunde vorbei an den Feldern im Norden von Markt Schwaben inspizierte Piller vergangenen Montag also planmäßig den Sportplatz an der Finsinger Straße – und war geschockt. Offenbar hatte ein Auto das Grün großflächig als Drift-Teststrecke missbraucht und knöcheltiefe, schlammige Spurrillen hinterlassen.

Piller informierte umgehend Bauhofleiter Bernd Stiegler. Als Pächter des Platzes hat die Gemeinde Markt Schwaben daraufhin Anzeige bei der Polizeiinspektion Poing erstattet, die unter der Rufnummer (0 81 21) 99 17-0 Hinweise von Zeugen aufnimmt.

Schon der zweite Vorfall in der Gegend

Bereits im Frühjahr war der außerhalb des Ortes, etwas abgelegene Fußballplatz an der Finsinger Straße „einer Spontan-Entscheidung von geistigen Tieffliegern“ mit Auto zum Opfer gefallen, wie SpVgg-Vorstand Sigi Huber die unbekannten Täter bezeichnet.

„Damals konnten sie bei dem gefrorenen Platz aber nur die Grasspitzen abmähen. Diesmal aber war der Platz schlammig und batzig, sodass der Schaden verheerend ist. Um den Mittelkreis sind das richtig tiefe Spuren.“

Ursprünglich, so erklären Huber und Piller, sollte der sogenannte „BSG-Platz“ nach der anstehenden Aufrüstung mit einer neuen LED-Flutlichtanlage im Frühjahr zum Trainingszentrum für die Kleinfeldmannschaften werden. Wann das zerstörte Spielfeld wieder bespielbar ist und wie teuer die Sanierungsmaßnahmen werden, kann Sigi Huber noch nicht abschätzen. „Aber so etwas wird unseren Verein nicht in die Knie zwingen!“

Funktionäre fordern Verkehrspoller

An einen Ermittlungserfolg der Polizei glauben beide Funktionäre nicht so recht. „Aber ich frage mich schon, warum man überhaupt noch so frei auf den Platz fahren kann“, verweist Johannes Piller auf das Schiebetor, das nach einem ähnlichen Vorfall im Markt Schwabener Sportpark installiert wurde. Beispielsweise könne doch je ein Verkehrspoller die beiden Zufahrtsmöglichkeiten an der Süd- und Nordseite des „BSG-Platzes“ blockieren, so sein Vorschlag.  (Julian Betzl)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare