Hatte Schwerstarbeit zu leisten: Baldhams Jonas Meidert vor seinem Rosenheimer Gegenspieler. Foto: jro

Im Stile eines Topteams

Baldham - Der SC Baldham-Vaterstetten hat seine Erfolgsserie fortgesetzt. Gegen DJK SB Rosenheim II kam der Tabellenführer gestern zu einem 7:2 (3:0).

15 Minuten dauerte es, bis der Spitzenreiter erste Akzente gegen die technisch versierten Gäste setzte. Rosenheims Landesliga-Reserve war gefährlich. Die beste Chance, ein Freistoß von Christian Zoss. Der Ball rutschte unter SCBV-Keeper Daniel Leuverink durch, doch im Nachfassen hielt dieser ihn fest (15.). Danach hatte sich Baldham gefunden und bekam erste Möglichkeiten durch Torjäger RobertGrätz (16./25.).

Doch dieser kann auch auflegen: der Beweis folgte kurz darauf, als er sich über rechts bis zur Linie durchtankte und zuück in den Lauf von Zvonimir Glavas passte. Ball unter die Latte, ins Netz – 1:0 (29.).

Rosenheim gefällig, aber eben nur bis zum „16er“. Die SCBV-Abwehr um Ingo Radzey agierte kompromisslos und hatte auch Glück, dass die Gäste oft zu ungenau passten und von Schiedsrichter Jonas Wild keinen Strafstoß erhielten (38.). „Das ist spielerisch das beste Team, gegen das wir bislang gespielt haben. Aber wir haben halt aus vier Chancen drei Tore gemacht“, freute sich SCBV-Fußballchef Sepp Schmid zur Pause über Baldhams Effizienz.

Wie wahr: Die Sugzda-Elf schlug eiskalt zu. Einen Meidert-Schuss parierte DJK-Torwart Mario Schmitt noch glänzend, gegen den Nachschuss von Glavas war er machtlos (39.). Und Grätz ließ sich nach Flanke von Robert Eichner auch nicht lange bitten – 3:0 (44.).

Die Führung war trügerisch, die Gäste kamen hellwach aufs Feld. Alexander Krichbaumer und Josef Heller verkürzten binnen zwei Minuten auf 2:3. Doch Baldham konterte im Stile eines Topteams: Grätz hatte nach einem Pressschlag mit dem DJK-Keeper freie Bahn zum entscheidenden 4:2 (54.) und legte noch dreimal nach: mit einem Alleingang, einem Abstauber und einem Kopfballtor zum etwas zu hohen 7:2. (ola)

Auch interessant

Kommentare