Mirko Beisswenger
+
Spielertrainer des TSV Aßling: Mirko Beisswenger

SV Forsting-Pfaffing - TSV Aßling 2:3

TSV Aßling: Dreier-Abwehrkette sorgt für Erfolg 

  • Wolfgang Herfort
    vonWolfgang Herfort
    schließen

Die zweite Halbzeit war beeindruckend. Super Mannschaftsleistung, den Sieg hat sich meine Mannschaft verdient.“

Schlechter hätte die Partie nicht beginnen können. In der ersten Minute ging Aßling durch einen Elfmeter in Führung. Und schlechter hätte die erste Halbzeit auch nicht enden können. Mit dem Pausenpfiff kassierte Aßling den zweiten Gegentreffer. Jonas Mertl, nach langer Verletzungspause wieder im Aßlinger Tor, war machtlos. Alles sah nach einem sichereren Sieg für Forsting aus. Doch Aßling stellte auf 3er-Abwehrkette um, setzte auf mehr Offensivdruck. Erfolgreich. Phillip Stacheter gelang der 1:2-Anschlusstreffer (63.). Die einzige Chance der Platzherren im zweiten Abschnitt machte Jonas Mertl zunichte. Gegenüber schaffte Julian Winkler den Ausgleich (67.). Aßling hatte nun die Partie im Griff. Es dauerte allerdings bis zur 84. Minute, ehe Matthias Kagermaier im zweiten Versuch ins Tor traf – 2:3. „Die 2. Halbzeit war beeindruckend. Super Mannschaftsleistung, den Sieg hat sich meine Mannschaft verdient“, war Aßlings Spielertrainer Mirko Beisswenger zufrieden. 

Aßling: Jonas Mertl, Böhm, Huber, Holzmann, Kerschbaumer, Mayer, Lampl, Winkler, Jacob Mertl, Stacheter, Graupe – Kagermeier, Beißwenger.

Das Pokalspiel der Aßlinger Zweiten beim SV Heufeld wurde wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt. Die Partie soll am Donnerstag nachgeholt werden.  

Wolfgang Herfort 

Auch interessant

Kommentare