+
Gekonnte Flugeinlage: Hohenlindens Dennis Klaes bewies Ballkontrolle im Sprung. Seine Elf gewann 4:2.

„Verdienter Sieg mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung“

SV Hohenlinden verdient sich den Dreier gegen Rot-Weiß Oberföhring

  • schließen

Nach der turbulenten Sommerpause und dem ebenso interessanten Saisonstart bezwang der SV Hohenlinden nun Rot-Weiß Oberföhring dank eines leichten Chancenplus verdient mit 4:2.

Bereits nach vier Minuten traf Oberföhrungs David Kamm in der Kreisliga-Begegnung zum 0:1, Thomas Hamberger egalisierte für den SVH aber schnell nach Querpass von Ioannis Kamposioris aus kurzer Distanz (9.). Das Spiel verlief relativ ausgeglichen, ehe Veli Zenuni kurz vor dem Pausentee (43.) der Ball etwas glücklich vor die Schlappen und das umjubelte 2:1 fiel.

Doch die zweite Halbzeit begann für die Platzherren wie die erste mit einem raschen Gegentor, diesmal netzte Fabian Ulitzka zum 2:2 (47.) ein. Nach dem Ausgleich ergab sich für den SVH aber schnell wieder die Möglichkeit zur abermaligen Führung, doch Zenuni scheiterte mit seinem gar nicht schlecht ausgeführten Stafstoß an Oberföhrings glänzend parierenden Schlussmann Niklas Leitermann.

Kurz darauf wieder Strafraumfoul an Jajcinovic, wieder ertönte der Pfiff, wieder trat Zenuni an. Vor seinem zweiten Versuch wollte noch SVH-Einwechselspieler Hrvoje Plazanic seinen Mitspieler von der Bürde der Verantwortung befreien, doch Zenuni ließ sich den Ball nicht abnehmen und verwandelte diesmal vehement zur 3:2-Führung (57.).

In trockenen Tüchern befanden sich die drei Punkte aber noch keineswegs, zu anfällig wirkte Hohenlindens Defensive bisweilen bei den Oberföhringer Angriffen. Kamm zögerte völlig allein einen Gedankentick zu lange, vorbei die Chance zum 3:3. Kurz vor Abpfiff machte schließlich Jajcinovic (84.) mit einem Kopfball nach abgefälschter Freistoßflanke von Dennis Klaes den Deckel auf den 4:2-Sieg.

Einen „verdienten Sieg mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung“ sah auch Zaungast Florian Niederlechner bei der Beobachtung seines Heimatvereins und insbesondere seines Trauzeugen Thomas Hamberger.  arl

Hohenlinden: Zivkovic, Pasic, Sipus, Hamberger, Pala C., Candussi, Baum, Klaes, Kamposioris, Jajcinovic, Zenuni, Ibishev, Plazanic.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Anzing festigt Aufstiegsplatz - Glonn gibt Rote Laterne ab
Der SV  Anzing II bleibt erster Verfolger des TSV Oberpframmern. Zornedings Reserve lässt zu viele Chancen aus. Glonn II verlässt den letzten Platz.
Anzing festigt Aufstiegsplatz - Glonn gibt Rote Laterne ab
Rückschlag für Aßlinger Aufstiegs-Ambitionen
Nichts zu holen gab es für die Kicker des TSV Aßling im Spitzenspiel der A-Klasse 1 (Inn/Salzach) gegen die Reserve des ASV Au.
Rückschlag für Aßlinger Aufstiegs-Ambitionen
FCE überwintert auf dem Thron - Glonn siegt 7:0
Durch Isuf Shabanis Treffer überwinter der FC Ebersberg auf Platz eins. Der ASV Glonn bleibt durch ein 7:0-Sieg am Spitzenreiter dran. Die A-Klasse 6 kompakt.
FCE überwintert auf dem Thron - Glonn siegt 7:0
Bogenhausen dreht Landgrafs Führung vor der Pause
Trotz einer 1:0-Führung kassierte die Frauen-Mannschaft des SC Baldham-Vaterstetten beim Gastspiel in Bogenhausen eine Niederlage. 
Bogenhausen dreht Landgrafs Führung vor der Pause

Kommentare