+
Schuss aufs Tor: Anzings E-Junior Jakob Brunner (l.) gegen Ottobrunn

Anzinger Fußball-Hallentage: SV Pullach-B-Junioren erfolgreich

Vierte Auflage der Anzinger Fußball-Hallentage war ein Erfolg

In der Vinzenz-Fröschl-Halle hatte die Jugendabteilung des SV Anzing ihren mittlerweile traditionellen Hallen-Event veranstaltet.

Über 30 Jugendmannschaften spielten um Medaillen und Siegerpokale, angefeuert von mehr als 400 Zuschauern pro Tag. Im Turnier der E2-Junioren setzte sich nach spannenden Spielen der FC Biberg verdient durch, der im gesamten Turnierverlauf keinen Gegentreffer hinnehmen musste. Den zweiten Platz belegte die SG Anzing/Parsdorf. Die gute Jugendarbeit beim FC Biberg zeigte auch das Ergebnis des E1-Turniers. Erneut eroberten die Buben aus dem Münchner Süd-Osten den ersten Platz und freuten sich über einen entsprechend großen Pokal. Die Mannschaft des Gastgebers wurde Vierter. Den Abschluss des ersten Turniertages bildete dann das D2-Turnier. Das Team der SG Anzing/Parsdorf setzte sich umjubelt durch. Auch Tag zwei brachte wieder tollen Fußballsport und spannende Spiele. Im F2-Turnier zeigte der FC Rot-Weiß Oberföhring die beste Leistung und gewann. Die Anzinger Gastgeber landeten auf Rang fünf. Bei den F1-Junioren, deren Spiele ohne Schiedsrichter nach Fair-Play-Liga-Regeln durchgeführt wurden, triumphierte der TSV Eching. Hierbei entschieden die Fußballer selbst über Foul, Eckball oder Freistoß, und nur in Ausnahmefällen griffen die Trainer von außen ein. Die SVA-Turnierleiter Deniz Erden und Rene Seibold freuten darüber besonders, deshalb ihr positives Fazit: „Entscheidend ist auf dem Platz – und das haben die Teams super gemacht.“ Das Abendturnier der B-Junioren musste nach der kurzfristigen Absage eines Teams vom Ablauf her geändert werden. Aber auch hier agierte die Turnierleitung souverän und gewährleistete einen reibungslosen Kick. Den Turniersieg errang der SV Pullach vor dem SV Wörth und der SG Anzing/Parsdorf/Poing. Im Rahmen der Siegerehrung bedankte sich SVA-Jugendleiter Andreas Guthmann bei allen Mannschaften, Trainern und Betreuern, bei den Schiedsrichtern für die umsichtige Spielleitung, und auch bei den Sanitätern des BRK. Applaus erhielten auch die zahlreichen Helfer, die an beiden Tagen mit Speisen und Getränken für das leibliche Wohl aller Spieler und Zuschauer gesorgt hatten. Das schönste Kompliment für die gelungenen Anzinger Hallentage kam aber von den Kickern selbst, die allesamt begeistert waren. Viele Teams sagten darum bereits ihre Teilnahme fürs nächste Jahr wieder zu. 

Text: Redaktion Ebersberg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

TSV Poing spielt ab sofort E-Sports
Der TSV Poing hat sich dazu entschlossen, seinen Vereinsmitgliedern ab acht Jahren die Teilnahme am eFootball-Projekt des BFV zu ermöglichen.
TSV Poing spielt ab sofort E-Sports
Kneißl: „Ich freue mich auf diese Aufgabe und das dahinterstehende Projekt“
Ex-Chelsea-Knipser Sebastian Kneißl wird zur kommenden Saison neuer Trainer beim SC Baldham-Vaterstetten. Der 37-Jährige folgt auf Gzim Shala.
Kneißl: „Ich freue mich auf diese Aufgabe und das dahinterstehende Projekt“
Ex-Falke Duo Schmidbauer und Mrowczynski übernimmt SC Kirchasch
Der SC Kirchasch hat sich ein ehemaliges Falke-Duo für die kommende Saison gesichert. Schmidbauer und Mrowczynski werden den KSC künftig trainieren.
Ex-Falke Duo Schmidbauer und Mrowczynski übernimmt SC Kirchasch
TSV Oberpframmern: Vereinslegende Thomas Silbereisen tritt ab
Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des TSV Oberpframmern hat sich Thomas Silbereisen, nach 30 Jahren Einsatz für den Verein, zur Ruhe gesetzt.
TSV Oberpframmern: Vereinslegende Thomas Silbereisen tritt ab

Kommentare