1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Ebersberg

VfB Forstinning: Pflichtaufgabe erledigt - Coric: „Wir haben insgesamt nicht gut gespielt“

Erstellt:

Kommentare

Obwohl der Aufsteiger nach Leibeskräften dagegen hielt, kam Mohamed Al Hosaini (l.) zu einem Doppelpack.
Obwohl der Aufsteiger nach Leibeskräften dagegen hielt, kam Mohamed Al Hosaini (l.) zu einem Doppelpack. © sro

Der VfB grüßt weiterhin von der Tabellenspitze. Gegen Aufsteiger Otterfing gelang der Coric-Elf gelang an 3:1 Sieg.

Forstinning – Seiner Pflichtaufgabe gegen den Aufsteiger TSV Otterfing entledigte sich der Spitzenreiter VfB Forstinning zwar nicht mit spielerischer Bravour, am Ende aber doch mit einem sicheren 3:1-Sieg.

„Wir haben insgesamt nicht gut gespielt und waren nicht präzise genug. Das können wir besser, und wir können immer etwas verbessern. Da lass ich auch nicht locker“, beurteilte VfB-Trainer Ivica Coric den zwölften Sieg im 13. Saisonspiel. Der Coach

weiß natürlich auch, dass dies Jammern auf Landesliganiveau ist: „Man erwartet mittlerweile nicht nur Siege, sondern auch gute Spiele von uns. Und diesen Anspruch haben wir auch an uns selbst. Aber wir können schon zufrieden sein, wir sind zu Hause immer noch ungeschlagen.“

„Dann haben wir nicht mehr unser Spiel gespielt, hatten aber eigentlich alles im Griff.“

Coric über das Spiel gegen Otterfing

Dabei begann die Begegnung mit einem kleinen Schreckmoment für den VfB, Christian Blaschke vergab die erste Möglichkeit der Partie für die Gäste. Doch mit einem Doppelschlag sorgte der im bisherigen Saisonverlauf so souverän auftretende Tabellenführer für erwartete Verhältnisse. Nach einem weiten Ball auf die linke Strafraumflanke leitete Sven Jajcinovic das Spielgerät gegen eine in dieser Situation reichlich unsortiert wirkende Otterfinger Abwehr flach in die Mitte, wo Mohamed Al Hosaini in aller Ruhe den Pass aufnehmen und sich die Ecke aussuchen konnte – 1:0 (13.). Und keine zwei Minuten später brachte Kapitän Korbinian Hollerieth erneut Al Hosaini in die richtige Position allein vor dem gegnerischen Tor, die der Forstinninger Sommerneuzugang mit dem 2:0 auch richtig zu nutzen wusste. Allerdings sorgte dann ein am Pfosten endender Strafstoß von Jajcinovic (29.) für einen laut Coric „kleinen Break“ im Forstinninger Spiel. „Dann haben wir nicht mehr unser Spiel gespielt, hatten aber eigentlich alles im Griff.“

Dies sollte sich aber kurzzeitig nach dem Seitenwechsel ändern. Stefan Ott brachte den Gast mit einem verwandelten Elfmeter (49.) wieder in Reichweite, kurzzeitig schnupperte der Aufsteiger sogar am Ausgleich. Doch der VfB reagierte wieder einmal richtig und erhöhte die Taktzahl. Ivan Bacak scheiterte noch an der Querlatte des Gästegehäuses, doch Jajcinovic machte mit seinem 3:1 nach einer richtig guten Kombination über Bacak und Marko Nikolic seinen Elfmeterlapsus wieder wett (74.) und brachte Forstinning zurück in die Spur.

An der Rechtmäßigkeit des VfB--Erfolges ließ auch Otterfings Abteilungsleiter Dominik Urban keine Zweifel aufkommen: „Der Sieg geht in Ordnung, aber prinzipiell haben wir uns gut verkauft. Und unsere Moral passt.“  (arl)

Auch interessant

Kommentare