Auch nach dem 0:2 nicht aufgegeben haben die Baldhamer Drinos Gerguri (3.v.r.), Adrian Joszt (verdeckt) und Marko Mikac (r.). Ihre Moral wurde mit drei Treffern zum 3:2-Sieg belohnt.
+
Auch nach dem 0:2 nicht aufgegeben haben die Baldhamer Drinos Gerguri (3.v.r.), Adrian Joszt (verdeckt) und Marko Mikac (r.). Ihre Moral wurde mit drei Treffern zum 3:2-Sieg belohnt.

SC Baldham-Vaterstetten reißt das Ruder herum

Totgesagte leben länger: SC Baldham-Vaterstetten dreht 0:2 in dramatischer Schlussphase

  • VonChristian Scharl
    schließen

Der SC Baldham-Vaterstetten hat den Bann gebrochen: Gegen den FC Langengeisling holte der SCBV einen Rückstand auf und feierte seinen ersten Saisonsieg.

Baldham – „Die Auferstehung von den Toten.“ Mit dieser Schlagzeile kommentierte der Baldhamer Live-Ticker zweierlei. Zum Einen den ersten Saisonsieg des SC Baldham-Vaterstetten in der Bezirksliga mit dem 3:2 über den FC Langengeisling. Zum Anderen das Comeback im Spiel selbst. Zehn Minuten vor dem Spielende steuerte die Mannschaft von Trainer Stefan Bürgermeier mit einem 0:2-Rückstand scheinbar auf die nächste Niederlage zu, doch in der dramatischen Schlussphase glückten dem SCBV noch drei Treffer und der erleichternde Sieg.

SC Baldham-Vaterstetten erleichtert: „Das war enorm wichtig“

„Überragend, dass wir das Spiel noch komplett gedreht haben. Das war enorm wichtig für unsere Mannschaft“, ließ Baldhams Technischer Leiter Thomas Nock keine Zweifel an der Bedeutung dieser Willensleistung offen. Schon unter der Woche durfte sich der SC Baldham-V. über etwas Entspannung an der Personalfront freuen. Mit Marko Mikac (zuletzt vereinslos) und Adrian Joszt (FC Moosinning) schloss der Bezirksligist einige Kaderlücken. Für Nock ist Baldham nun auch „ein bisschen breiter aufgestellt.“

Im ersten Durchgang besaß die Heimelf mehrfach die Möglichkeit zur Führung, doch vor allem Milorad Stanojevic verpasste seine Chancen. Der Aufsteiger aus Langengeisling, sehr passabel in die Saison gestartet, kam noch nicht richtig zum Zug, Dies änderte sich im zweiten Durchgang. Nach einer unglücklichen Strafraumaktion von Eray Özcan verwandelte Maximilian Maier den fälligen Strafstoß zum 0:1 (56.). Und kurz darauf führte eine Koproduktion der Brüder Geigerseder zum 0:2, Dominik verwertete eine Vorlage von Marcel.

Nach Zwei-Tore-Rückstand schwant dem SCBV Böses - Mikac schießt das späte Siegtor

Für Nock schwammen die Felle nun schon davon, viele Fehlpässe schlichen sich nun ins SCBV-Spiel ein und das Geschehen nahm scheinbar seinen in den letzten Wochen gewohnten Lauf. Doch urplötzlich meldete sich der SC Baldham-Vaterstetten mit dem Anschlusstreffer zurück. „Das war einfach eine Willensleistung, wir haben den Ball ins Tor gedrückt,“ beurteilte Nock den Treffer von Drinos Gerguri ohne Schönheitsnote. „Jetzt war richtig Zug drin, Langengeisling agierte nun zu passiv.“ Nock und die Baldhamer Fans fieberten mit dem Team, das tatsächlich noch den Sieg schaffte. Florian Holzapfel setzte eine Hereingabe von Özcan zum 2:2 ins Netz, und die große Schlusspointe blieb dann Neuzugang Mikac vorbehalten. Nach einem Steilpass in die Schnittsstelle überspielte Mikac noch den FC-Schlussmann und brachte die Kugel aus nicht einfacher Position noch im Tor unter. „Und jetzt ist Kabinenparty“, jubelte Nock über den ersten Saisonsieg.  arl

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare