Tristesse bei den Falken

Markt Schwaben - Die Schwabener Falken gehen schweren Zeiten entgegen, Die Negativserie mit neun Spielen ohne Sieg fand mit der 1:3-Niederlage gegen den TSV Rain seine Fortsetzung. Für Falke-Coach Franz Sattler gehört es längst zum Alltag, seine Elf Woche für Woche neu zu formieren. Die Verletztenmisere fand mit dem Ausfall von Abwehrchef Thomas Schwarzbauer (Muskelfaserriss) auch gegen Rain seine Fortsetzung. Seinen Part übernahm Kapitän Stefan Bürgermeier, der trotz gebrochener Mittelhand auf die Zähne biss und über lange Zeit seine Abwehr erfolgreich organisierte.

Rain erspielte sich in den ersten 45 Minuten leichte Vorteile, die Lechstädter blieben aber lange Zeit ihren Ruf als Aufstiegskandidat schuldig. Die Falken bemühten sich nach der Pause eifrig um Präsenz. Achilles Zampos (51.) und Peter Kugler (65.) verfehlten knapp die Führung. Zwischendurch klärte Pintar eine kritische Situation erst im Nachfassen. Der Druck der Gäste wurde von Minute zu Minute stärker. Aus einer Standardsituation gerieten die Gastgeber in Rückstand (68.). Fabian Kling schaltete bei einem Eckstoß schneller als Pintar, sein Kopfballtreffer brachte die Wende zu Gunsten des Favoriten.

Sehenswert war das 2:0 (78.) für Rain, als nach einem blitzsauberen Konterangriff Dinulovic der Heimelf den K.o.-Schlag verpasste. Das 3:0 (87.) durch Thomas Nöbel war die logische Folge einer resignierenden Falken-Elf. Einziger Lichtblick an diesem tristen November-Samstag war der Ehrentreffer von Andi Schmalz, der nach Doppelpassspiel mit Zampos in der Schlussminute zum 1:3-Endstand einschoss. am

Auch interessant

Kommentare