+
Maximilian Wenzke (links) markiert das entscheidende Tor

Aßling Reserve bezwingt knapp den SV Bruckmühl II

Zeibe: „Ein bisschen Glück brauchst du schon“

  • schließen

Nach der jüngsten 0:3-Heimniederlage gegen die TuS Bad Aibling II war die Enttäuschung auf dem Büchsenberg groß. Trainer Stefan Holzmann reagierte, schickte diesmal eine Mannschaft aufs Feld, die gegen den Aufstiegsanwärter von der ersten Minute an Einsatz und Leidenschaft an den Tag legte.

SV Bruckmühl II – TSV Aßling II 0:1

Die Gastgeber hatten in der Anfangsphase mehr Spielanteile, versäumten es aber, daraus Kapital zu schlagen. Aßling hielt gut dagegen. Zur zweiten Halbzeit kamen Johannes Wieser und Mathias Edbauer, und mit ihnen wuchs der Wille, als Sieger vom Platz zu gehen. „Ein bisschen Glück brauchst du schon, um hier zu gewinnen. Aber wie die Mannschaft gespielt hat, hat sie sich das Glück erarbeitet“, freute sich Aßlings Sprecher Felix Zeibe, dass die Gastgeber ihre Großchancen vergaben.

Zumal die Büchsenberger das Glück auf ihrer Seite hatten, als Max Wimmer einen Freistoß aus der eigenen Hälfte auf Maximilan Wenzke brachte. Der legte sich den Ball zurecht und zog aus 16 Metern ins linke untere Eck ab (66.). Der erste richtige Abschluss gleich ein Volltreffer. Und ums Haar hätte Philipp Gackstatter Sekunden später das 0:2 gemacht.

Was folgte, war eine starke kämpferische Teamleistung des TSV. Der SV Bruckmühl rannte vergebens an. Spätestens bei Keeper Thomas Huber war Endstation.

hw/ez

Aßling II: Th. Huber, F. Kerschbaumer, Voglrieder, Blaschke, Wenzke, Meier, Max Wimmer, S. Kerschbaumer, S. Holzmann, Wolf, Gackstatter; G. Cappiello, Wieser, Edbauer.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

SV Anzing sucht Sparringspartner
Die erste Herrenmannschaft der Anzinger Fußballer ist auf der Suche nach einem Testspielgegner.
SV Anzing sucht Sparringspartner
Trainer-Rochade zum Wohle der Jugend
Der sportliche Aufgalopp ins neue Jahr lässt zwar noch gut eineinhalb Wochen auf sich warten, dennoch wurden die Kreisklassen-Kicker des TSV Ebersberg vergangenen …
Trainer-Rochade zum Wohle der Jugend
Vom ATSV Kirchseeon zurück zum TSV Moosach
Der TSV Moosach hat einen Neuzugang zu vermelden, der eine ganze Menge Routine mitbringt: Sebastian Gschwändler (39) wird den A-Klassisten künftig verstärken.
Vom ATSV Kirchseeon zurück zum TSV Moosach
Budenzauber beim ATSV Kirchseeon
Die Fußballabteilung des ATSV Kirchseeon hat wieder eine Reihe von Hallenturnieren ins Programm genommen und auch einen Sponsor dafür gefunden.
Budenzauber beim ATSV Kirchseeon

Kommentare