Alles hört auf mein Kommando. Sepp Grabmair hatte auch dieses Jahr die Leitund des Camps.
+
Alles hört auf mein Kommando. Sepp Grabmair hatte auch dieses Jahr die Leitund des Camps.

Schlüssiges Hygienekonzept

TSV Aßling: 37 Kinder bei Coerver-Fußballcamp - REWE spendet Erfrischung

  • Wolfgang Herfort
    vonWolfgang Herfort
    schließen
  • Redaktion Ebersberg
    schließen

Der TSV Aßling richtete sein Coerver-Fußballcamp aus. Unter Einhaltung eines schlüssigen Hygienekonzepts nahmen 37 Kinder am zwischen sieben und 15 am Camp teil.

Aßling – Der TSV Aßling war in der zweiten Woche der Sommerferien Gastgeber eines Coerver-Fußballcamps. Zielgruppe waren Mädchen und Buben zwischen sieben und 15 Jahren, die sich an drei Tagen mit den abwechslungsreichen und anspruchsvollen Trainingseinheiten verbessern wollten. Das Camp wurde nach den aktuellen Vorgaben des BLSV und der Staatsregierung zur aktuellen Corona-Situation geplant. Ein schlüssiges Hygienekonzept lag sowohl vom Ausrichter Coerver, als auch vom Hausherrn TSV Aßling vor.

TSV Aßling: Sepp Grabmair leitet Einheiten - Coerver- und DFB-Stützpunkt-Coaches unterstützen

Trotz der widrigen Umstände meldeten sich 37 Kinder an, davon 17 Mädchen. Organisiert und geleitet wurden die Trainingseinheiten wieder von Sepp Grabmair, der bereits im vergangenen Jahr erfolgreich das Mädchen-Camp auf dem Büchsenberg durchgeführt hatte. Zur Seite standen ihm diesmal Coerver-Coach Marcel Dressel und DFB-Stützpunkt- und Mental-trainer Martin Platzer. Der TSV Aßling stellte dazu wieder sein Trainingsgelände zur Verfügung und organisierte das Mittagessen der Teilnehmer. Durch Sachspenden vom REWE Markt und dem REWE Getränkemarkt konnten den Mädchen und Jungs wieder kostenlos frisches Gemüse, Obst und Getränke angeboten werden.

Nach der Einteilung der Teilnehmer in drei Leistungs-Gruppen, die während des ganzen Camps zusammen trainierten und auch ihre Pausen zusammen verbrachten. Alle Kinder hatten die gleichen Trainingseinheiten zu absolvieren, der Schwierigkeitsgrad wurde aber entsprechend der Leistungsfähigkeit individuell angepasst.

TSV Aßling: Hochmoderne Technik kommt zur Anwendung

Am ersten Camp-Tag stand die Ballbeherrschung im Vordergrund, dazu bietet Coerver zahlreiche Bewegungsabläufe, so genannte Moves, um diese zu verbessern. Wetterbedingt wurde am zweiten Tag der Schwerpunkt auf Spielformen gelegt, bei dem die eingeübten Bewegungsmuster praktische Anwendung fanden.

Am letzten Tag standen Wettbewerbe auf dem Programm. An Station I wurde mit Hilfe eines Torwandnetzes die Treffsicherheit getestet, an Station II wurde mit mehreren Licht-Pods, die die Bewegungsrichtung vorgaben, die Reaktion getestet, und an der letzten Station wurde auf einem Hindernisparcours mit Lichtschrankenmessung die Ballbeherrschung unter Zeitdruck ermittelt.

Die Kinder hatten einen Riesenspaß und zeigen, was sie an den Tagen zuvor gelernt hatten. Turniersieger wurden Amani Kurzmeier und Leonhard Brillmayer. In die Wertung flossen neben den fußballerischen Fähigkeiten auch Teamverhalten und Sozialkompetenz mit ein.  (ez/hw)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kommentare