Trotz Einsatzes der Aßlinger-Damen ging das Spiel gegen Vilslern verloren.
+
Trotz Einsatzes der Aßlinger-Damen ging das Spiel gegen Vilslern verloren.

Torreiches Testspiel zwischen Aßling und Vilslern

Trotz Funkenhauser-Hattrick Testspielniederlage für TSV Aßling-Damen

  • Wolfgang Herfort
    vonWolfgang Herfort
    schließen

Beim hochsommerlichen Spiel zwischen Aßling und Vilslern fielen insgesamt acht Tore. Aßling-Coach Ziegler sieht nach der Niederlage, Aufholbedarf im Fitnessbereich.

Aßling – Bei hochsommerlichen Temperaturen empfingen die Aßlinger Fußball-Damen die klassenhöhere Mannschaft des TSV Vilslern aus Niederbayern. Trainer Laszlo Ziegler sah im Spiel seiner Mannschaft einige Baustellen, die es zu bearbeiten gilt, bevor die Saison im September fortgesetzt wird. Verlassen kann er sich dabei auf Stürmerin und Kapitänin Sandra Funkenhauser, die beim 3:5 alle drei Aßlinger Tore erzielte.

„Mit dem Ergebnis war zu rechnen, wir hatten drei Spielerinnen dabei, die noch kein einziges Mal trainiert haben“, so Ziegler. Die Gäste hingegen hatten viele junge Spielerinnen in ihren Reihen, die mit präzisem Passspiel Aßling Grenzen aufzeigten.

In der zehnten Minute nutzte Jessica Budweiser eine erste Gelegenheit zur Führung. Kurz danach gelang den Gästen per Seitfallzieher von Sabrina Perseis das sehenswerte 0:2 nach einer Ecke (15.). Aßlings Neuzugang im Tor, Lisa Kaltner, war machtlos.

Nach einer Trinkpause erhöhte Anna Kofler für Vilslern auf 0:3 (24.). Kurz darauf schlug Aßlings Topstürmerin Funkenhauser zum 1:3 zurück (26.).

Trotz hoher Temperaturen schonten sich die Mannschaften nicht, sie versuchten vielmehr, ein ordentliches Spiel abzuliefern. Doch mit zunehmender Spielzeit ließen die Kräfte nach. In der 59. Minute keimte kurz Hoffnung auf, als Funkenhauser auf 2:3 verkürzte, aber drei Minuten später machte Perseis das 2:4.

Vilslern zeigte auch danach die bessere Spielanlage, und so konnte Vanessa Budweiser in der 80. Minute einen Abspielfehler zum 2:5 nutzen. Da störte dann der dritte Treffer von Funkenhauser (86.) auch nicht mehr.

Viel Arbeit wartet auf die Aßlinger Mannschaft und Trainer Ziegler. Der Coach wird in den nächsten Wochen weiter am Fitnesszustand und Spielverständnis seiner Schützlinge arbeiten, um für den Punktspielstart im September gerüstet zu sein. Weitere sind dabei geplant, aber Gegner und Zeitpunkt werden kurzfristig bekanntgegeben.  hw

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kommentare