Vehement abgezogen: Aßlings Mathias Kagermaier (l.) im Spiel gegen F orsting. foto: sro

Herren-Turnier in Ebersberg

TSV Aßling sichert sich den Titel in Ebersberg

  • schließen

Der TSV Aßling triumphiert beim Herren-Turnier in Ebersberg. Im Finale musste sich der gegen FC Deisenhofen III geschlagen geben. 

Ebersberg – Dieses Experiment war ein Volltreffer, da waren sich Veranstalter und Teilnehmer einig. Direkt im Anschluss an die letzte Partie des diesjährigen „REWE Sattler Budenzaubers“ versammelten sich 50 ambitionierte „Kunstschützen“ auf dem Spielfeld der Dr.-Wintrich-Halle in Ebersberg zum Wettbewerb im Lattenschießen.

Darunter auch Aßlings Pressesprecher Felix Zeibe. „Die Idee mit dem Lattenschießen fand ich sehr gut. Entsprechend groß war auch der Druck auf mich, da ich als Erster anfangen musste.“ Das „Aluminiumglück“ war Zeibe und 45 weiteren Kickern jedoch nicht hold. Lediglich vier Kandidaten setzten das Leder ans Gebälk und zogen ins Finale ein. Letztendlich gelang nur „Zauberfuß“ Severin Oeckl vom TSV Ebersberg ein zweiter Lattentreffer, der ihm 50 Euro Preisgeld sowie ein 30-Liter-Fass Bier, gestiftet von der Brauerei Schweiger, sicherte. „Das Feedback auf die Aktion, aber auch generell für unser Turnier war sehr gut“, freute sich Mitorganisator Christian Kebinger. „Das Lattenschießen wollen wir auf jeden Fall beibehalten.“

Dabei stand die Veranstaltung lange auf der Kippe. „Wir haben 25 Mannschaften angeschrieben und gerade so fünf Zusagen bekommen“, erklärte Kebinger, „dass Hallenfußball unattraktiv geworden ist und unser Turnier letztes Jahr sogar ausfallen musste.“ Diesmal habe man sich aber gleich die Zusagen aller Teilnehmer für nächstes Jahr gesichert.

Das sportliche Ehrgefühl wird den Wanderpokalsieger TSV Aßling in jedem Fall an die Erfolgsstätte zurückführen. „Wir freuen uns über den Titel, obwohl wir eigentlich nicht „pro“ Halle sind“, so Zeibe. „Jetzt müssen wir halt nächstes Jahr wieder ran, um den Pokal zu verteidigen. Die Jungs haben die letzten zwei Monate nichts gemacht, daher ist der Pokalerfolg ein sehr guter Auftakt, um die Rückrunde erfolgreich in Angriff zu nehmen.“

Für Christian Kebinger führte an den Büchsenbergern bereits nach dem klaren Auftaktsieg gegen seine Eber kein Weg mehr vorbei: „Da haben wir kein Land gesehen. Aßling hatte einen brutal starken Block mit guten, jungen Spielern.“ Ein „verdienter Turniersieger“, der zudem in Jonas Mertl den besten Torhüter stellte. Den zweiten Platz in der Endabrechnung sicherte sich die Drittvertretung des FC Deisenhofen. Torschützenkönig Lukas Starringer schoss seinen SV Forsting-Pfaffing auf Stockerlplatz drei. Dahinter folgten der FC Falke Markt Schwaben, Gastgeber TSV Ebersberg sowie Lokalrivale FC Ebersberg.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

U17-Juniorinnen des TSV Grafing verpassen Finaleinzug in Erding knapp
Die U17-Fußballmädchen aus Poing und Grafing lieferten sich zu Beginn ihres Turniers bei der Hallenserie der JFG Sempt Erding eine packende Begegnung.
U17-Juniorinnen des TSV Grafing verpassen Finaleinzug in Erding knapp
Stefan Zollner sei Dank: VfB Forstinning 2 auch gegen Schwabhausen siegreich
Der VfB Forstinning gewinnt Dank eines Doppelpacks von Stefan Zollner auch sein zweites Testspiel.
Stefan Zollner sei Dank: VfB Forstinning 2 auch gegen Schwabhausen siegreich
VfB Forstinning 3 mit furiosen ersten Test: 8:0-Erfolg gegen TSV Schwabhausen 2
Als „sehr ordentlichen Test“ bezeichnete Spielertrainer Marco Götz die erste Vorbereitungspartie auf die Rückrunde.
VfB Forstinning 3 mit furiosen ersten Test: 8:0-Erfolg gegen TSV Schwabhausen 2
TSV Ebersberg gegen Lenggrieser FC- 12 Tore in einem Spiel
Als Thomas Wolff zum ersten Mal die Bezirksliga-Kicker des TSV Ebersberg vor einem Spiel in der Kabine versammelte, musste er zunächst gegen eine allgemeine Skepsis …
TSV Ebersberg gegen Lenggrieser FC- 12 Tore in einem Spiel

Kommentare