Mirko Beißwenger bleibt Aßlings Chefcoach.
+
Mirko Beißwenger bleibt Aßlings Chefcoach.

Trainingsbetrieb bislang noch nicht möglich

TSV Aßling: Trainerquartett um Beißwenger bleibt 

  • Wolfgang Herfort
    vonWolfgang Herfort
    schließen

Der TSV Aßling hat die Zusammenarbeit mit einem Trainerquartett verlängert. Mirko Beißwenger bleibt Chefcoach der Herrenmannschaft.

Aßling – Trotz aller Corona bedingten Unwägbarkeiten müssen die Vereine planen. Beim TSV Aßling hat man die Basis geschaffen. Wie Wilfried Graupe, Sportlicher Leiter der Büchsenberger, vermeldete, werde man auch in Zukunft mit den Trainern Mirko Beißwenger, Aleksandar Dimitrijevic und Manfred Svoika zusammen arbeiten. Auch für das Bezirksligateam der Frauen steht Laszlo Ziegler weiterhin an der Seitenlinie der Büchsenbergerinnen.

„Wie auch immer der Ablauf des Spielbetriebes aussehen wird, freuen wir uns, dass unsere Trainer auch für die kommende Spielzeit ihre Zusage gegeben haben“, so Graupe.

Beißwenger hat B-Lizenz in der Tasche

Herrentrainer Mirko Beißwenger konnte noch vor der Zwangspause seinen Trainerschein ablegen und hat nun die B-Lizenz in der Tasche. Mit Damentrainer Ziegler hatte man sich bereits Anfang des Jahres über ein längerfristiges Engagement geeinigt.

Aktuell arbeitet eine fünfköpfige Arbeitskreisgruppe des TSV an einem Hygienekonzept, um einen eingeschränkten Trainingsbetrieb zu ermöglichen. Hierfür wurden bereits Desinfektionsmittel im Wert von ca. 700 Euro angeschafft. „Da hilft, dass der Staat die jährlich beantragte Vereinspauschale für die Vereine verdoppelt hat, ohne dass man nochmal einen Antrag stellen muss. Mit diesem Geld können wir die geforderten Hygienemaßnahmen auch finanziell umsetzen,“ teilte Aßlings Pressesprecher Felix Zeibe mit.

Re-Start bislang noch nicht möglich

Das Konzept muss dann noch von der Gemeinde abgenommen sowie die Trainer auf das Konzept hin geschult werden, ehe ein Re-Start auf den Sportplätzen des TSV Aßling möglich sein wird. Beim Konzept nicht mit berücksichtigt ist die Schulsportanlage. Hier ist die Gemeinde Eigentümer der Anlage, die weiterhin gesperrt bleibt. Auch die Mitglieder der Turn- und Aquafitnessabteilung müssen sich gedulden. Eine Öffnung von Sporthallen und Hallenbädern ist noch nicht in Sicht.

Die Vorstandschaft des TSV Aßling versucht, den Mitgliedern einen eingeschränkten Trainingsbetrieb zu ermöglichen. „Wie und ob es angenommen wird, muss man abwarten. Wichtig ist, dass die Hygieneregeln mit Desinfizieren und Abstand halten von allen eingehalten werden,“ so Zeibe.  hw/ez

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mit Vollgas in die Vorbereitung
Mit einem über zwei Tage gehenden Kurztrainingslager haben die Anzinger Bayernliga-Handballer grünes Licht in der Saisonvorbereitung  gegeben.
Mit Vollgas in die Vorbereitung

Kommentare