TSV Aßling heiß auf die Rückrundensaison

Daniel Corlik: „Der Zug ist noch nicht abgefahren! “

  • schließen

Die Fußballer des TSV Aßling starten am Aschermittwoch in die Rückrunde 19/20. Aufgrund des milden Wetters steht dem Trainingsauftakt nichts im Wege.

AßlingDie Fußballer des TSV Aßling starten am Aschermittwoch in die Rückrunde 19/20. Aufgrund des milden Wetters steht dem Trainingsauftakt nichts im Wege.

Die erste Mannschaft von Mirko Beisswenger rutschte zwar nach einer Niederlage im letzten Spiel gegen Tabellenführer Au auf den vierten Tabellenplatz ab, dennoch sieht nicht nur Abteilungsleiter Daniel Corlik weiterhin Chancen auf den Aufstieg: „Der Zug ist noch nicht abgefahren! Gerade in dieser Saison ist alles möglich, keine Mannschaft kann sich vorne entscheidend absetzen. Genau das könnte am Ende unsere Chance sein – lieber Jäger als Gejagter.“

Dafür gilt es allerdings, den zuletzt zu beobachtenden Trend zu stoppen. „Zwei Siege und zwei Niederlagen aus den letzten fünf Spielen zeigen, was sich bei uns ändern muss. Wir benötigen mehr Konstanz in unseren Leistungen“, so Corlik.

Auch bei der Zeiten um Alexandar Dimitrijevic will man den Schalter von Anfang an auf Vollgas umlegen. Die Ausgangsposition für das Saisonziel Aufstieg könnte mit Tabellenplatz eins nicht besser sein. Doch. Verfolger Pullach hat bei drei Punkten Rückstand ein Spiel weniger, daher läuft alles auf einen Zweikampf dieser Teams hinaus. Das mit Spannung erwartete direkte Duell gibt es am 9. April (19.15 Uhr) in Pullach zu bestaunen. „Dieses Spiel haben sich die Jungs verdient und darauf freuen sich auch alle. Für solche Duelle gehen die Spieler Woche um Woche ins Training“, sagte Corlik.

Damit die Spieler auf Betriebstemperatur kommen, fährt der Aßlinger Tross in der ersten Märzwoche ins Trainingslager an den Gardasee. „Neben den hervorragenden Trainingsbedingungen ist ein Trainingslager immer auch eine tolle Möglichkeit sich einzuschwören und den Teamgedanken hochleben zu lassen. Hier kann etwas besonderes entstehen!“, so Daniel Corlik. Am liebsten gleich zum Rückrundenstart am 5. April auf dem Büchsenberg.  ez/ hw

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Landkreis Ebersberg: Der Blick in die trübe Glaskugel
In einer Umfrage der Ebersberger Zeitung haben sich viele Vereinsvertreter im Landkreis Ebersberg zu den Optionen für den Rest der Saison geäußert.
Landkreis Ebersberg: Der Blick in die trübe Glaskugel
Bernhard Slawinski: „Sinnhaftigkeit immer wieder hinterfragen“
Der BFV-Kreisvorsitzende im Kreis München, Bernhard Slawinski, begrüßt die jüngsten Anpassungen in der DFB-Spielordnung, sieht aber dennoch Grenzen.
Bernhard Slawinski: „Sinnhaftigkeit immer wieder hinterfragen“
FC Falke Markt Schwaben: Ab sofort ist es ein „91-Jahr-Fest“
Das für Juni geplante 90-jährige Jubiläum des FC Falke Markt Schwaben in diesem Sommer wurde abgesagt. In 2021 soll ein großes Fest stattfinden.
FC Falke Markt Schwaben: Ab sofort ist es ein „91-Jahr-Fest“
Laszlo Ziegler: „Momentan hat niemand Fußball im Kopf“
Der Trainer der Fußballfrauen des TSV Aßling, Laszlo Ziegler, hat sich zur aktuellen Situation seiner Mannschaft geäußert. 
Laszlo Ziegler: „Momentan hat niemand Fußball im Kopf“

Kommentare