+
Vollgas in der Liga: Josef Limberger (r.). 

Aßling muss zum TSV Babensham

Robert Schmidt: „Das Ziel ist, den guten Start fortzusetzen“

  • schließen

Der TSV Aßling trifft Sonntag auswärts auf den TSV Babensham.

TSV Babensham – TSV Aßling So., 15:00
Die erste Mannschaft der Büchsenberger kann sich nach dem Ausscheiden im Toto-Pokal voll auf die Liga konzentrieren. In Babensham sollen jedenfalls die nächsten Zähler eingefahren werden. Abteilungsleiter Robert Schmidt ist hoffnungsfroh, dass das gelingt: „Der Kader ist dann auch wieder breiter als unter der Woche, wo der eine oder andere noch im Urlaub war.“ Ziel sei, den guten Start fortzusetzen, „wobei man mit Babensham auf einen erfahrenen Kreisklassisten trifft, der die Punkte ganz sicher nicht verschenken will“.

Die Reserve muss nach einem durchwachsenen Saisonstart in ihrer zweiten B-Klassen-Saison am Samstag, 17 Uhr, zum Aufstiegsaspiranten und aktuellen Tabellenführer Bruckmühl.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Plienings Schmidt: „Unentschieden wäre gerecht gewesen“
Lange zeit stand die Leitung der Partie zwischen dem TSV Ebersberg III und der zweiten Mannschaft des FC Ebersberg auf der kippe, denn der Schiedsrichter sagte eine …
Plienings Schmidt: „Unentschieden wäre gerecht gewesen“
Aßlings Holzmann: „Jungs haben sich für ihren Einsatz nicht belohnt“
Bereits in der ersten Minute kassierte die Aßling-Reserve ein Gegentor. Doch die Mannschaft von Stefan Holzmann zeigte Moral und glich nur fünf Minuten später aus. …
Aßlings Holzmann: „Jungs haben sich für ihren Einsatz nicht belohnt“
Kraus verärgert: „Haben aufgrund unserer Naivität verloren“
Nach der Partie ist BSG-Sprecher Stephan Kraus verärgert und findet deutliche Worte für die 4:0-Niederlage gegen die Steinhöring-Reserve.
Kraus verärgert: „Haben aufgrund unserer Naivität verloren“
TSV Zornedings Niederlöhner: „Wahnsinn!“
Nach dem Spiel kann Michael Niederlöhner, Trainer des TSV Zorneding II es nicht fassen. Im laut seiner Aussage „bislang besten Spiel“ seiner Mannschaft, müssen sie sich …
TSV Zornedings Niederlöhner: „Wahnsinn!“

Kommentare