1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Ebersberg

TSV Ebersberg: Erfolgslauf jäh gestoppt – drei Aussetzer kosten Zähler gegen Phönix

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Julian Betzl

Kommentare

Will weiterhin beim TSV Ebersberg die Richtung vorgeben, auch wenn der Klassenerhalt verpasst werden sollte: Trainer Timur Tepedelen.
Musste sich nach zwei Kantersiegen wieder geschlagen geben: Trainer Timur Tepedelen. © stefan rossmann

Er könne die 2:3-Auswärtsniederlage gegen den FC Phönix „nicht komplett“ auf die kurzfristig prekäre Personalsituation schieben, stellte Ebersbergs Abteilungsleiter Christoph Ametsbichler klar.

Ebersberg – „Mit der Einstellung und dem Willen in der zweiten Halbzeit sowie zwei Auswärtstoren muss ein glücklicher Punkt drin sein.“

War er aber nicht. Denn obwohl die Eber-Reserve spielfrei war, hatte TSV-Trainer Timi Tepedelen Schwierigkeiten, die kurzfristigen Absagen von Moritz Eglseder und Thomas Grünwald adäquat zu ersetzen. „In einer halbwegs vernünftigen Aufstellung war die erste Halbzeit aber auch so nicht gut“, befand Ametsbichler.

FCP-Stürmer Domagoj Ticaric profitierte zweimal von Unsicherheiten bei Gästekeeper Florian Keinholz und schickte die Heimelf mit einer 2:0-Führung in die Kabine (28., 42.). Erst ein „sattes Eigentor in den Winkel“ meldete die Eber mit ihrer ersten Chance und dem 1:2 (50.) in der Partie an. Spielerisch etwas sattelfester, kostete die Eber jedoch ein weiterer Aussetzer, diesmal von Innenverteidiger Timo Schaller, mögliche Punkte – 1:3 (78.). Nach Simon Wieners Kopfballtor zum 2:3-Anschluss (81.) war es ausgerechnet Schallers 80-Meter-Freistoß, der unberührt zweimal durch den Strafraum hüpfte – und vom Münchner Außenpfosten ins Aus tropfte.  (bj)

Ebersberg: Keinholz, Wieser, Wiener, L+D Volkmann, Tepedelen, Schaller, Obermair, M.Volk, St.Niedermaier; S.Volk, Markio, Karkour.

Auch interessant

Kommentare