Michael Materner erzielte das Tor des Tages
+
Michael Materner erzielte das Tor des Tages

Michael Materner rettet den TSV und macht den Abstiegskampf nochmal spannend

Der TSV Ebersberg lebt

  • vonJohannes Piller
    schließen

Der Sieg im Hinrunden-Nachholspiel bedeutet viel für die Reserve des TSV Ebersberg: Im Abstiegskampf sind die Karten neu gemischt. Der TSV nähert sich den Nicht-Abstiegsrängen.

Auch dem FC Falke war bewusst, dass die Partie gegen den TSV Ebersberg II gleich zu Beginn der Frühjahrsrunde einen richtungsweisenden Charakter haben würde. Ein Markt Schwabener Sieg hätte den Abstand zur Abstiegszone auf sieben Punkte erhöht. Weil aber auch David Silbersack den Siegtreffer von Marterner in der 65. Spielminute nicht verhindern konnte, liegt nun nur noch ein einziger Punkt zwischen den tieffliegenden Falken und den Ebern.

In Baldhams Offensive zu wenig los

Das Kreisklassen-Schlusslicht kommt mit dem SC Baldham-Vaterstetten II auch aus dem Landkreis (7 Punkte). Jakob Maier, zusammen mit Michael Walther Trainer des FC Falke, gibt sich nach der bitteren Pleite wortkarg: „Kleiner Kunstrasen. Ätzendes Wetter. Intensiv geführt. Gegentor blöd.“ Groß ins Detail möchte er nicht gehen, verpasst es aber nicht, auch noch ein Lob an sein Team zu richten: „Defensiv war das eine gute Leistung.“ Dafür sei in der Offensive einfach zu wenig los gewesen. Die besten Chancen vergaben Anton Böhm und Valentin Meier beim Stand von 0:0.

Die laut Maier gute Abwehrarbeit war aber trotzdem nicht fehlerfrei: Ebersberg hätte bereits in den ersten 20 Minuten durch Lukas Schedo in Führung gehen können. Der traf allerdings nur die Latte. Die Reaktion der Eber nach Abpfiff zeigte, welche Relevanz der Dreier für sie hat: „Wir haben uns alle mega gefreut. Uns ist ein großer Stein vom Herzen gefallen“, so TSV-Akteur Franz Albrecht. Sein Team habe die Führung durch Marterner bis zum Schluss „perfekt verwaltet“. Vor dem nächsten Kellerduell gegen die Reserve des SC Baldham-Vaterstetten hofft Albrecht: „Vielleicht ist der Knoten jetzt geplatzt!“

TSV Ebersberg II: Keinholz, Steppan, Lüngen, Albrecht, Erhard, Marterner, Markio (62. Gockner), Schedo (62. Sabatier), Leitner, Hufnagel, Ertl.

FC Falke: Silbersack, Brendler, Giannantonio-Tillmann, Niederdorf, Istogu (32. Maier), Beqiraj, Beck, Hödl, Böhm, Meier (50. Aschenbrenner), Lehrmann (40. Roß).

Auch interessant

Kommentare