+
Schmerzhafter Zusammenprall: ein Münchner (l.) und Christian Breu liegen am Boden,

Im März endete die Partie 5:1 für Schwabing

Kreisligist TSV Emmering schießt Bezirksligist FC Schwabing mit 7:1 ab

  • vonJulian Betzl
    schließen

Der TSV Emmering hat den FC Schwabing mit 7:1 abgeschossen. Dadurch revanchiert sich der Kreisligist für die 5:1-Klatsche beim letzten Aufeinandertreffen im März.

Emmering – Bekanntlich teilt sich die Emmeringer Vereinsgemeinschaft recht gleichmäßig in „Rot“ und „Blau“ auf. Mit ihrer 8:2-Demontage des FC Barcelona am Vorabend hatten die Bayern aber auf alle Emmeringer Kreisliga-Kicker abgefärbt. Zugegeben, der Vergleich mit Europas Königsklasse mag hinken, Parallelen ließen sich beim Testspiel des Kreisligisten gegen den Bezirksligisten FC Schwabing dennoch ziehen. Erstens das überraschend hohe Ergebnis: 7:1. 

Im März gab es eine 5:1-Klatsche für den TSV in Schwabing

„Da hatten wir mit etwas ganz anderem gerechnet“, erinnert TSV-Sprecher Manuel Sedlmaier an die 1:5-Packung, die man sich im März auf dem Schwabinger Kunstrasen eingefangen hatte, „das haben wir quasi umgedreht“. Zweitens der Sturmdrang: „Der Hans (Trainer Hans Weiß, d.Red.) hat die Jungs super eingestellt, sie sind gut vorne draufgegangen und haben schnell drei Tore gemacht.“

Drittens der kleine Rückschlag per Eigentor (Maxi Gressierer, 22.). Weil die Heimelf anschließend aber ihre Kompaktheit und Galligkeit beibehalten und vor der Pause das 4:1 (26.) durch Martin Breu nachgelegt habe, „war es für den Gegner schwer, da rauszukommen“. Am Donnerstag (19.30 Uhr) geht es gegen Kreisklassist Schechen weiter. Vielleicht liefern die Bayern gegen Lyon wieder eine Vorlage.  

Tore: Tuscher (2), C. Breu (2), M. Breu, M. Riedl, C. Kirchlechner.

bj

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare