1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Ebersberg

Landkreispokal – „Für die Zuschauer war es grausam“: Pframmern setzt sich gegen Glonn durch

Erstellt:

Kommentare

Benedikt Fürst Der Stürmer brach im Derby per Kopfballtor den Bann.
Benedikt Fürst: Der Stürmer brach im Derby per Kopfballtor den Bann. © kn

Der TSV Oberpframmern hat sich im Landkreispokal gegen den ASV Glonn durchgesetzt. Der Favorit erzielte gewann das Derby dank zwei später Treffer.

Glonn – Der TSV Oberpframmern ist seiner Favoritenrolle im Viertelfinale des Landkreispokals gerecht geworden. Dafür war jedoch ein hartes Stück Arbeit notwendig. Das Team von Emanuel Lutz (Kreisliga) bezwang den ASV Glonn (Kreisklasse) im Derby durch zwei späte Treffer mit 2:0 (0:0).

TSV Oberpframmern-Trainer Fürst: „Für die Zuschauer war es grausam anzusehen“

Auf der Glonner Ausweichanlage in Adling lieferten sich beide Seiten ein intensives Nachbarschaftsduell. Auf dem schwer bespielbaren Untergrund standen Zweikämpfe im Vordergrund. „Spielerisch war es nicht das höchste Niveau“, gab Glonns Jakob Stefer anschließend zu Protokoll.

„Für die Zuschauer war es grausam anzusehen. Es war viel Stückwerk dabei“, bestätigte Pframmerns Benedikt Fürst, der sich im ersten Durchgang kurzzeitig über die vermeintliche 1:0-Führung gefreut hatte, ehe der Schiedsrichter auf Abseits entschied. „Das konnte niemand nachvollziehen. Wir nicht, der Gegner nicht und er selbst wahrscheinlich auch nicht“, richtete Pframmerns Michael Huber klare Worte an den Unparteiischen.

Landkreispokal: TSVO erwartet SC Baldham oder TSV Ebersberg im Halbfinale

Dennoch verdienten sich die Glonner ihr Zwischenresultat, gestalteten die Partie über weite Strecken ausgeglichen und verteidigten bis kurz vor Schluss erfolgreich die Null, ehe der Favorit doch noch zuschlug. „Vielleicht waren wir dann gedanklich schon im Elfmeterschießen“, haderte Stefer mit dem Gegentreffer zum 0:1. Nach einer Flanke von der rechten Seite war Benedikt Fürst (83.) trotz Bedrängnis erfolgreich zum Kopfball gekommen. Der Angreifer platzierte den Ball per Aufsetzer präzise neben den langen Pfosten ins Netz. Kurz darauf ließ der TSV noch einen zweiten Treffer folgen. Florian Lechner legte quer auf Daniel Esterl (87.), der den Glonner Verteidigern keine Rettungschance mehr ließ und unter die Latte traf.

Die Oberpframmerner um Benedikt Fürst dürfen sich nun „aufs Halbfinale freuen“, müssen sich aber noch gedulden, um zu erfahren, auf wen sie in der Runde letzten Vier treffen. Der SC Baldham-Vaterstetten und der TSV Ebersberg ermitteln den Gegner nämlich erst im neuen Kalenderjahr (23. Februar).

Glonn: J. Riedl, Mini, Staudinger, Ehmann, Stefer, Gartner, Schuler, Bernhard, Hain, Niedermayer, B. Riedl - Sellmer, Ametsbichler, Heyke, Andreou.

Oberpframmern: Huber, Röttinger, Pommer, Lutz, Tristl, Leidl, M. Esterl, Lechner, D. Niedermaier, Köster, Fürst - B. Niedermaier, L. Esterl, Schneider.

Auch interessant

Kommentare