Trainer Florian Muck darf sich über vier talentierte Neuzugänge freuen.

Personalplanung vorerst abgeschlossen

TSV Poing: Quartett kommt vom Kirchheimer SC

  • vonJulian Betzl
    schließen

Der TSV Poing holt gleich vier Spieler von der U19-BOL-Mannschaft des Kirchheimer SC. Die Kaderplanung ist damit vorerst einmal abgeschlossen.

Poing Mit Beginn der dritten Vorbereitungswoche auf den Restart der A-Klasse vermeldet der TSV Poing seinen dritten Schwung an Sommer-Neuzugängen. Damit treiben die Verantwortlichen um Fußballabteilungsleiter Ludwig Auer und Trainer Florian Muck die angestrebte Neuausrichtung der Herrenabteilung weiter voran (wir berichteten).

Auer: Darf bei A-Jugendlichen nicht vergessen, dass sie ein halbes Jahr kein Fußball gespielt haben

Im Fokus des Poinger Projekts stehen aktuell die Kader-Schwerpunkte Verjüngung, Verbreiterung sowie Lokalkolorit, weshalb das neue „Kirchheimer-Quartett“ aus der U19-Bezirksoberligamannschaft des KSC genau Auers Anforderungsprofil entspricht: Angreifer Ilja Sadric spielte bereits von der G- bis zur C-Jugend für Poing, Mittelfeldspieler Brendon Razavi lief zwei Jahre in der E-Jugend im TSV-Dress auf, das sich Offensivmann Florent Bobaj bald erstmals überziehen wird. Für seine Zusage dürfte die bereits bekannte Verpflichtung seines großen Bruders Granit Bobaj (22, FC Finsing) „eine entscheidende Rolle gespielt haben“, erklärt Ludwig Auer.

Ihren Kumpel Luca Lauri haben die Bobaj-Brüder dann kurzerhand gleich mit in den Poinger Sportpark genommen. „Der hat im ersten Training als Abwehrspieler schon einen sehr guten Eindruck gemacht“, lobte Poings Fußballchef die Verstärkung für die Defensive. „Man darf aber bei allen A-Jugendspielern nicht vergessen, dass sie ein halbes Jahr lang nicht mehr Fußball gespielt haben“, ergänzt Auer.

Auer: Da ist jetzt richtig Power drin

Daher gelte es, auch in Anbetracht des großen Konkurrenzkampfs in der Offensive, Ruhe zu bewahren. „Wir wollen die Jungs in den nächsten Jahren aufbauen und ausbilden. Dabei lernen sie am besten, wenn sie qualitativ gute Leute um sich haben.“

Durch das „Kirchheimer-Quartett“ plus den sechs bereits vermeldeten Neuzugängen Christian Käser (24, DJK Ottenhofen), Alexander Dausch (20, Markt Schwaben), Hannes Behm (20, FC Finsing), Benedikt Brunner (21, TSV Grasbrunn-Neukeferloh), Granit Bobaj (22, FC Finsing), Adrian Faidutti (19, Kirchheimer SC) hat Poing seine Personalplanung mit zehn Neuverpflichtungen vorerst abgeschlossen, sagt Ludwig Auer. Als man im letzten Training mit 44 Kickern auf zwei Plätzen trainieren musste, war sein erstes persönliches Etappenziel erreicht. „Da ist jetzt richtig Power drin! Jeder zieht mit. Jetzt warten wir nur noch auf das Go. (Julian Betzl)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Tausende Leute im Hirschgarten - und wir spielen ohne Zuschauer?“
Nach dem Testspiel des ATSV Kirchseeon gegen den TSV Emmering steht die Freude über die Rückkehr auf den Platz gegen das strenge Hygienekonzept.
„Tausende Leute im Hirschgarten - und wir spielen ohne Zuschauer?“
FC Parsdorf: Jahreshauptversammlung per Videokonferenz
Die Corona-Pandemie hat auch den FC Parsdorf zum Umdenken gezwungen. Die Jahreshauptversammlung inklusive Wahlen der Führung fand via Videokonferenz statt.
FC Parsdorf: Jahreshauptversammlung per Videokonferenz
TSV Ebersberg: Pollak unterschreibt Profivertrag beim FC Bayern
Julia Pollak (18) unterzeichnet beim FC Bayern München einen Profivertrag. Die Junioren-Nationalspielerin wurde beim TSV Ebersberg ausgebildet.
TSV Ebersberg: Pollak unterschreibt Profivertrag beim FC Bayern
Nach Testspielfreigabe: TSV Emmering und TSV Moosach mit Appell an Fans
Zur Erleichterung vieler, vor alllem BFV-Chef Rainer Koch, wurden Testspiele freigegeben. Die Vereine werden in Kürze ein Hygienekonzept dazu bekommen.
Nach Testspielfreigabe: TSV Emmering und TSV Moosach mit Appell an Fans

Kommentare