Peilt mit den Zornedinger Fußballern den Aufstieg in die Kreisliga an: Johannes Bouacha (24), neu gewählter Abteilungsleiter.
+
Peilt mit den Zornedinger Fußballern den Aufstieg in die Kreisliga an: Johannes Bouacha (24), neu gewählter Abteilungsleiter.

24-Jähriger Johannes Bouacha ist neuer Abteilungsleiter

TSV Zorneding: Führungsverantwortung nun in jungen, innovativen Händen 

  • vonJulian Betzl
    schließen

Der neue Abteilungsleiter in Zorneding heißt Johannes Bouacha. Er möchte dort weitermachen, wo aufgehört wurde, aber auch frischen Wind in die Bude bringen.

Zorneding – Als neuer Abteilungsleiter der Zornedinger Fußballer kann sich Johannes Bouacha, 24, ins „gemachte Nest“ setzen. Ausruhen will er sich in der Komfortzone aber keinesfalls. Lieber eine eigene Handschrift entwickeln. „Würden die Neuen keinen frischen Wind reinbringen, hätte ein Wechsel ja keinen Sinn gemacht.“

Gut ein halbes Jahr später als geplant, hat die Fußballabteilung des TSV Zorneding offiziell die Führungsverantwortung in junge, aber ehrenamtlich dennoch sehr erfahrene Hände übergeben. Nach zehnjähriger Amtszeit traten Walter Hommelsen und Manfred Hauser wie erwartet nicht mehr zur Wiederwahl zum 1. respektive 2. Abteilungsleiter an. Für ihren „unermüdlichen Einsatz und ihre Errungenschaften rund um die Fußballabteilung des TSV Zorneding in den vergangenen zehn Jahren“, drückte Pressesprecher Christopher Dite dem langjährigen Führungsduo stellvertretend für alle Mitglieder seinen Dank bei der Versammlung im Neuwirt aus.

TSV Zorneding: Johannes Bouacha neuer Führungsleiter 

Hommelsen und Hauser übergaben den Staffelstab an den 24-jährigen Johannes Bouacha. Das Eigengewächs, das mit sechs Jahren erstmals für den TSV gegen den Ball trat, sich seit neun Jahren als Jugendtrainer engagiert und als Bezirksliga-Schiri zuletzt Schiedsrichterobmann im Verein war, erklärte, dass er ursprünglich zunächst nur an der Nachfolgersuche beteiligt war. „Da uns die externen Kandidaten aber abgesagt haben, ist Walter dann schließlich auf mich zugekommen. Ich war ziemlich überrascht, musste eine Woche lang überlegen, habe dann aber für drei Jahre zugesagt.“

Ausschlaggebend seien für ihn die vereinsintern bestens funktionierenden Strukturen und Systeme gewesen, sodass er quasi aus einem „gemachten Nest“ heraus starten könne. „Walter hat es in den letzten Jahren geschafft, ein gutes Team zu formen und alle Arbeiten auf viele Schultern zu verteilen.“

So kann sich Bouacha in administrativen Dingen auf die Fachkompetenz seines ebenfalls neu ernannten Stellvertreters Mark Grusz verlassen, der gleichzeitig 1. Vorsitzender des Zornedinger Fußballfördervereins ist. Mittelfristige will das neue Führungsduo laut Jakob Bouacha die Zusammenarbeit zwischen Herren- und Jugendabteilung weiter intensivieren. „Für die Herren-Trainer soll es zur Pflicht werden, bei den Jugendsitzungen dabei zu sein und auch mal Jugendtrainings zu leiten. So können sie noch früher erkennen, welche Spieler auf sie zukommen werden.“

Bouacha: Aufstieg der Herren ist das Ziel 

Sportlich sei für Bouachas Grobplanung im Herrenbereich kurzfristig der Aufstieg in die Kreisliga unausweichlich. Langfristige Zielsetzung: Bezirksliga. „Dafür müssen wir uns schon in den nächsten Monaten finanziell besser aufstellen, sei es mit Bandenwerbung oder Werbeflächen auf unserer neuen Videowall.“

Dem Multifunktionär ist es wichtig, möglichst schnell eine eigene Handschrift zu entwickeln, beizeiten auch eingetretene Pfade zu verlassen und auch das Thema Spielergehälter aus der Tabuecke zu holen. Denn zum Nulltarif dürfte die Bezirksliga wohl Wunschtraum bleiben. „Das Thema Gehälter werden wir frühestens in der Bezirksliga angehen und diskutieren. Aber ich denke für Spieler mit weiter Anfahrt sollte man auch in der Kreisliga eine Fahrtkostenpauschale ermöglichen, sonst läuft man Gefahr, junge Talente zu verlieren. Vorgelagert müsste man dafür aber mehr Gelder über den Förderverein zur Verfügung stellen.“

Bei derlei Entscheidungsfindungen werden Bouacha und Grusz künftig vom neu gewählten Jugendabteilungsleiter Marcus Nagle, der das Amt von Mario Hüneburg übernimmt, sowie dem neuen Schiedsrichterobmann Patrick Baueregger unterstützt. Seniorenleiter Johannes Geißler, Thomas Hennig (1. Kassier), John Dite (2. Kassier) sowie Christopher Dite (Pressewart) wurden in ihren Ämtern bestätigt.

(Julian Betzl)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare