+
Auf dem Sportgelände des TSV Zorneding kennt Jakob Bouacha, 24, jeden Quadratzentimeter wie seine Westentasche. Mit sechs Jahren hat er hier angefangen zu kicken, ist er seit elf Jahren Schiedsrichter, seit neun Jahren Jugendtrainer. Nun bringt sich das Multitalent als neuer Fußball-Abteilungsleiter ein.

Neuer Abteilungsleiter des TSV Zorneding

Bouacha: „ Aufstieg unserer Ersten in die Kreisliga extrem wichtig“

  • vonJulian Betzl
    schließen

Jakob Bouacha ist mit 24 Jahren neuer Abteilungsleiter des TSV Zorneding. Julian Betzl hat ihn befragt und ihm einige Geheimnisse entlocken können.

SpitznameJacky.
Geburtstag und Geburtsort27. Dezember 1995 in München.
Familienstandledig.
Meine Motivation für diese Führungsposition beim TSV„Ich bin extrem mit dem Verein verwurzelt, sehe dort großes Potenzial und will dieses in Zukunft noch besser, aber nachhaltig ausschöpfen. Die Pläne dafür werden in den nächsten Wochen weiter reifen.“
Größter sportlicher Erfolg„Als A-Jugendspieler der Landkreispokalsieg gegen den Erzrivalen aus Baldham. Als Schiedsrichter der Aufstieg in die Bezirksliga. Und als Trainer mein erster Aufstieg mit der U15 in die Kreisklasse.“
Größte sportliche Niederlage„Als Schiri habe ich es drei Jahre lang verpasst, aufzusteigen. Mit unserer U13 habe ich letztes Jahr die Aufstiegsrunde nicht geschafft. Und in der A-Jugend mal den Aufstieg in die Kreisliga verpasst.“
So kommen wir als Fußballabteilung gesund durch die Pandemie„Inzwischen haben wir gute Hygiene-Konzepte aufgestellt und werden erst wieder anfangen, wenn es moralisch vertretbar und von der Politik genehmigt ist. Finanziell haben wir schon den ersten Lockdown gut überstanden und haben auch weiterhin keine besonderen Ausgaben.“
LieblingsvereinHSV.
Lieblingsspieleroder Vorbilder„Schiedsrichter Manuel Gräfe, Trainer Thomas Tuchel und von N’Golo Kanté und Toni Kroos kann man sich auf und neben dem Platz einiges abschauen.“
LeibgerichtPizza.
Meine Ziele für die erste Amtsperiode„Die Zusammenarbeit und Kommunikation zwischen Herren- und Jugendbereich noch weiter verbessern. Ansonsten wäre der Aufstieg unserer Ersten in die Kreisliga extrem wichtig, darauf kann ich aber nur bedingt Einfluss nehmen.“
BerufBWL-Student.
Zorneding hat das Potenzial in Zukunft . . . „… aus Heimspielen richtig schöne, große Events und den Fußball im Ort noch bekannter zu machen. Außerdem einen so großen Zusammenhalt zu entwickeln, dass wir einer der attraktivsten Vereine im Landkreis werden.“
Hobbies„Ehrlich gesagt habe ich momentan neben dem Fußballplatz für nichts Anderes Zeit.“
Meine Ambitionen als Schiedsrichter„Das konkrete Ziel Landesliga habe ich nicht, würde den Aufstieg aber nicht ablehnen. Grundsätzlich will ich in jedem Spiel beiden Mannschaften durch respektvolles Auftreten Gründe geben, mit meiner Leistung zufrieden zu sein.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare