+
Auf den Spuren der Bayern: die Poinger Nachwuchskicker in der Allianz Arena.

Funino-Turnier im Fußballtempel

Turnier in der Allianz Arena: Poings Youngster wie die Bayern-Stars

  • schließen

Poing – Diesen Tag werden die acht Poinger Nachwuchskicker des Jahrgangs 2012 wohl so schnell nicht vergessen.

Verbrachten sie doch den Vatertag samt ihren Familien in der Allianz Arena, aber nicht als Zuschauer, sondern als Akteure eines Jugendturniers – ein einmaliges Erlebnis.

Der BFV hatte zum ersten Funino-Turnier in die Heimspielstätte des FC Bayern eingeladen. 32 Mannschaften spielten in der Arena in zwei Gruppen vor dieser unglaublichen Kulisse und fühlten sich wie echte Fußballstars. Das Einlaufen der Kinder zur Champions League Hymne durch den Spielertunnel – unter den Jubelrufen begeisterter Eltern und Fans – war ein echter Gänsehautmoment.

Gespielt wurde gleichzeitig auf acht Feldern, zeitgleich angepfiffen für sieben mal sieben Minuten. Unzählige Tore versüßten den Spieltag, und viele Eltern hielt es vor Spannung nicht auf den Sitzen. Zu Gewinnen spielte aber letztlich nicht die Hauptrolle. Dabei sein war diesmal wirklich alles.

Als krönenden Abschluss durften die Kinder noch die Kabine ihrer Münchner Bayern besuchen. Fotos auf den Plätzen der Stars wie Robert Lewandovski und Manuel Neuer waren natürlich sehr beliebt.

Die Poinger suchen nun zur Verstärkung ihres 2012-Jahrgangs fußballbegeisterte Kinder. Bei Interesse einfach an timo.hohmann@tsvpoing-fussball.de wenden.

Das ist Funino

Bei Funino wird Fußball mit anderen als den bekannten Regeln gespielt. Es gibt keinen Torwart, kein Abseits, keine Ecken, keine Einwürfe. Das Spielfeld ist nur 32 Meter lang und 25 Meter breit. An den beiden Grundlinien befinden jeweils zwei Minitore. Davor eine sechs Meter breite Endzone, aus der Tore erzielt werden dürfen. Eine Mannschaft besteht aus vier Spielern, drei auf dem Platz, einer außerhalb als Wechselspieler. Der Ball soll möglichst flach gehalten und schnell weitergespielt werden. Bei drei Treffern Unterschied darf die zurückliegende Mannschaft mit vier Spielern agieren. Die Spielzeit beträgt jeweils sieben Minuten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Emmerings Gegner stehen fest -Neuanfang beim TSV Aßling
Nach dem verpassten Aufstieg in die Bezirksliga heißt der Punktspielalltag für den TSV Emmering in der Saison 2019/20 wieder Kreisliga. Der TSV Aßling startet nach dem …
Emmerings Gegner stehen fest -Neuanfang beim TSV Aßling
Wunder bleibt aus - Emmering feiert trotzdem große Party
Dass sich die 1500-Seelengemeinde am Samstag in einem Ausnahmezustand befand, wurde schon beim Erreichen des Ortsschildes deutlich.
Wunder bleibt aus - Emmering feiert trotzdem große Party
Zorneding verliert Elfer-Drama gegen Hajduk und steigt ab
Mehrmals im Laufe der Saison schien der TSV Zorneding praktisch abgestiegen zu sein. Am 18. Spieltag standen gerade einmal sieben Punkte auf der Habenseite, der …
Zorneding verliert Elfer-Drama gegen Hajduk und steigt ab
Vierfacher Hotz führt ATSV Kirchseeon in die Kreisliga
Rein in die Geschäftsstelle, raus aus der Geschäftsstelle. Auf und Ab. Werner Weber fand keine Ruhe. Der Kirchseeoner Abteilungsleiter glich einem Tiger im Käfig.
Vierfacher Hotz führt ATSV Kirchseeon in die Kreisliga

Kommentare