Erzielte den Ausgleichstreffer in der 83. Spielminute: Simon Schlosser (weiß).
+
Erzielte den Ausgleichstreffer in der 83. Spielminute: Simon Schlosser (weiß).

VfB nimmt beim ESV einen Zähler mit

VfB Forstinning: Gegentor kurz vor Schluss verhindert Auswärtssieg in Freilassing

  • vonChristian Scharl
    schließen

Bis zur 83. Minute führte der VfB Forstinning auswärts im Topspiel gegen den ESV Freilassing, dann rettete Simon Schlosser einen Punkt für den ESV.

Forstinning – „Das Ding haben wir vergeigt.“ Forstinnings Abteilungsleiter Thomas Herndl ärgerte sich nach dem 1:1-Remis beim ESV-Freilassing und einer 1:0-Führung über die verpasste Gelegenheit zum 2:0 und den vergebenen drei Punkten. In einer insgesamt ausgeglichenen Begegnung hatte nämlich der VfB die deutlich klareren Torchancen. Trotz des kühl-nassen Herbstwetters befand sich der Platz in einem sehr guten Zustand, auch die Hygienevorgaben hatten die verantwortlichen Funktionäre beim ESV Freilassing trotz schwieriger Gegebenheiten „mit einem Riesenaufwand gut gelöst“.

Hirt muss nach dem Spiel im Krankenhaus genäht werden

Herndl lobte den Kontrahenten für seine Vorarbeit, auf dem Feld wirkte aber zunächst der VfB organisierter und strukturierter, ohne aber im ersten Durchgang Torgefahr auszustrahlen. In der ersten Halbzeit sah Herndl „keine echten Chancen“. Dafür aber einen Cut auf der Stirn seines Verteidigers Mathias Hirt, der nach kunstvoller Arbeit von VfB-Teamarzt Michael Danner mit einem Turban doch weiterspielen konnte und erst nach der Partie zum Nähen ins Krankenhaus transportiert wurde. Der Defensivspieler war etwas unglücklich bei einem Kopfballduell mit seinem Gegenspieler zusammen geprallt.

Die Heimelf zeigte nach den Worten von Herndl einige ansehnliche Kombinationen. „Doch am Sechzehner war Freilassing mit seinem Latein auch am Ende.“

Simon Schlosser rettet dem ESV einen Punkt

Weitaus mehr Unterhaltungswert bot dann die zweite Hälfte. Die Mannschaft von Trainer Ivica Coric nutzte eine Balleroberung zu einem Steckpass von Ivan Bacak auf Felix Füchsl, und das 0:1 war perfekt (63.). Kurz darauf verpasste Bacak allein aufs Freilassinger Gehäuse zustürmend das 0:2 und damit vielleicht die Vorentscheidung. Der Routinier entschied sich zu einem verunglückten Abschluss, ein Dribbling gegen Freilassings nicht immer sicher wirkenden Schlussmann wäre wohl die charmantere Wahl gewesen.

Und dadurch kam der ESV wieder zurück und zu einem Punktgewinn. Kurz vor dem Spielende traf Simon Schlosser nach einem unzureichend geklärten Ball mit einer Direktabnahme zum 1:1. In der Nachspielzeit hatte VfB-Neuzugang Marko Nikolic noch einmal den VfB-Sieg auf dem Fuß, doch vergeben und vergebens die Hoffnung auf einen späten Sieg.  

(arl)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare