+
Mit dem Spitzenreiter Baldham haben Kevin Becker (M.) und der VfB einen schweren Gegner zu umkurven. 

Spitzenreiter zu Gast

Live-Ticker: Forstinninger freuen sich auf Derby gegen Baldham

  • schließen

Zwei Wochen Pause liegen hinter dem VfB Forstinning aufgrund der verlegten Partie gegen den TSV Ampfing (neuer Termin: Mittwoch, 19. September). Zuvor zeigte sich Forstinning gegen Reischach und Taufkirchen defensiv stabil und blieb 180 Minuten ohne Gegentreffer.

Diese Stabilität ist nun auch gegen den bislang souverän auftretenden Spitzenreiter aus Baldham angesagt (Samstag, 16 Uhr, Sportpark Forstinning), dessen Weste noch blütenweiß glänzt mit sechs Siegen aus sechs Partien. Unter ihrem neuen Trainer Gzim Shala wird Baldham seiner eigenen Erwartungshaltung bislang gerecht und gilt als ganz heißer Landesligakandidat.

Kampflos wird sich aber der VfB nicht geschlagen geben, Trainer Ivica Coric, zurück aus seinem Urlaub, wird die entsprechenden Motivationsknöpfe zu drücken wissen. Trotzdem: Aufgrund der augenblicklichen Tabellen- und Formlage liegen die Quoten für den VfB eher im Bereich des Außenseiters.

Auch Shala legte eine Woche Erholungsurlaub ein, wird aber zum Landkreisderby rechtzeitig zurück sein. Seine Trainingsvertretung übernahm Julian Hoch. SCBV-Abteilungsleiter Helmut Lämmermeier sieht auch aufgrund der Startbilanz ein „gesteigertes Selbstvertrauen und viel Begeisterung im Training.“ Die Mannschaft sei auf alle Fälle hoch motiviert, und man nehme den VfB absolut ernst. Die zuletzt nach Verletzungen in den Kader zurückgekehrten Akteure Fabian Kreissl, Mario Sieger und Patrick Held werden weiterhin vorsichtig integriert mit sukzessive gesteigerter Belastung und entsprechend mehr Spielzeit.

Ausbaufähig ist auf alle Fälle die Bezirksligabilanz des VfB Forstinning gegen den SC Baldham. In den vier Partien in den beiden letzten Spieljahren ergatterte die Coric-Truppe lediglich einen Zähler, die letzten drei Begegnungen entschied Baldham gar ohne Gegentreffer für sich. Und noch ein Blick in die Historie: Sechs Siege am Stück sind kein Novum für den SC Baldham, in der Saison 1997/98 blieb der damalige B-Klassist (heute Kreisklasse) im gesamten Saisonverlauf ungeschlagen bei gerade einmal zwei Punkteteilungen. Die gesamte Vorrunde gestaltete die Mannschaft unter ihrem damaligen Trainer Franz Schick komplett siegreich, erst am 14. und damit ersten Spieltag der Rückrunde folgte das erste Remis mit einem 1:1 beim ASV Glonn.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Live-Ticker: Ebersberger Steppan warnt vor „ganz anderem Kaliber“
Ebersberg – Prüfungsgeplagte Studenten, Urlauber, Rotsperren und Verletzungen. Dass der September punktemäßig eher trist ausfallen könnte, hatte Trainer Heiko …
Live-Ticker: Ebersberger Steppan warnt vor „ganz anderem Kaliber“
Live-Ticker: VfB Forstinning muss zu Hause gegen TSV Bad Endorf ran
Schlag auf Schlag gestaltet sich für den VfB Forstinning der September. Nicht weniger als sieben Pflichtspiele absolviert die Truppe von Trainer Ivica Coric innerhalb …
Live-Ticker: VfB Forstinning muss zu Hause gegen TSV Bad Endorf ran
Live-Ticker: Baldhams Shala vor Spiel gegen Saaldorf ohne Illusionen
Der SC Baldham-Vaterstetten treibt seine Umgewöhnungsphase gegen den SV Saaldorf heute um 20 Uhr weiter voran. Man will sich schnell und erfolgreich neu einrichten – auf …
Live-Ticker: Baldhams Shala vor Spiel gegen Saaldorf ohne Illusionen
Forstinnings Startelf-Rückkehrer Füchsl ärgert Ampfing 
Schade. In einer über weite Phasen hochklassigen Begegnung unterlag der VfB Forstinning am Mittwochabend dem Spitzenreiter TSV Ampfing mit 2:3 (1:2) Toren. Nach frühem …
Forstinnings Startelf-Rückkehrer Füchsl ärgert Ampfing 

Kommentare