Schwieriges Spiel für VfB Forstinning (rot).
+
Schwieriges Spiel für VfB Forstinning (rot).

Stiegler spricht von einer „verdienten Niederlage“

Keine Chance für den VfB Forstinning II gegen den TSV Steinhöring

  • vonChristian Scharl
    schließen

Ohne wirklichen Zugriff zur Partie, mussten sich die Spieler der VfB-Forstinning-Reserve gegen den TSV Steinhöring im Ligapokal geschlagen geben.

Forstinning – Etwas überraschend mit 2:1 siegte der TSV Steinhöring im Ligapokalspiel bei der zweiten Mannschaft des VfB Forstinning. Doch ein gerechtes Ergebnis, wie die beiden Trainer übereinstimmend erklärten. VfB-Coch Michael Stiegler sah „eine verdiente Niederlage, weil wir heute irgendwie nicht auf dem Platz standen. Wir kamen zu keinem Zeitpunkt in die Zweikämpfe.“

Und sein Pendant Murat Saglar konstatierte „eine ganz starke Leistung und ein einwandfreies Spiel“ beim TSV Steinhöring.

VfB Forstinning II: Gegentore kurz nach Anpfiff und zu Beginn der zweiten Halbzeit

Der Gast trat sehr diszipliniert auf und profitierte von einem frühen Eigentor von VfB-Kapitän Stefan Grasser zum 0:1 (2.). Kurz vor dem Seitenwechsel erhöhte Kevin Dimov nach einer schönen Hereingabe auf 0:2. Die VfB-Defensive wirkte dabei auch wenig sortiert.

„Die Gäste hätten durchaus Chancen gehabt, ihre Führung weiter auszubauen“, musste Stiegler in der Folgezeit anerkennen. In der 84. Minute glückte Forstinnings Simon Stockfleth zwar noch der Anschlusstreffer. „Wir waren aber einfach zu schlecht, um das Spiel noch zu drehen.“ arl

Auch interessant

Kommentare