(Kopfball)-Sieger: Glonns Martin Huber (r.) gegen Brucks Martin Golla.
+
(Kopfball)-Sieger: Glonns Martin Huber (r.) gegen Brucks Martin Golla.

A-Klasse 6 kompakt

Primus Glonn gewinnt auch in Bruck - Forstinning III rutscht unten rein

  • vonRedaktion Ebersberg
    schließen

„Leider verdient.“ Der derzeit verletzte VfB-Akteur Hendrik Schomacher musste dem Sieger aus Ismaning die entsprechenden Lobes-Kränze flechten.

VfB Forstinning III – Grüne Heide II 1:2

Durch die Niederlage rutschte der VfB gegen den direkten Konkurrenten auf einen Abstiegsrang. Savas Christakakis hatte den VfB in der 42. Minute mit einem Kopfball in Führung gebracht, Thomas Lutz (75.) und Tim Nägeli (79.) drehten die Partie zu Gunsten des Gastes.  

(arl)

VfB III: Lehnert, Kauderer P. + D., Christakakis, Engelhardt, Neubert, Huber, Wimmer, Riepl, Scheck, Kponton, Elhami, Orend.

SV Bruck – ASV Glonn 0:1
Der Tabellenführer setzte Bruck früh unter Druck. Zuerst landete der Ball noch am Aluminium, doch kurze Zeit später erzielte Martin Huber das 1:0 per Kopf (27.). Glonn kontrollierte vor 120 Zuschauern das Spiel. Nach der Pause kam Bruck auf, gin entschlossener in die Zweikämpfe. „Von da an entwickelte sich ein Derby, das mehr vom Kampf als von spielerischen Momenten geprägt war“, sagte ASV-Sprecher Raphael Gartner. Insgesamt sei es jedoch ein sehr faires Spiel gewesen. In dem es der ASV versäumte, frühzeitig den Sach zuzumachen. Zwei riesen Chancen blieben ungenutzt, ein weiterer Aluminium-Treffer kam hinzu. Dass es trotzdem ein weiterer Schritt Richtung Aufstieg wurde, war ASV-Keeper Matthias Stephan zu verdanken, der zwar wenig zu tun hatte, aber kurz vor Schluss eine bärenstarke Aktion im Eins-gegen-eins ablieferte und den Sieg festhielt.  

(hw)

Bruck: Heiler, Gröbmeier, Vollmayer, Golla, Schwarzbauer, Schmid, Thymnioulas, Bauer, Beck, Bellos, Kammerloher – Emmerig, Hilger, Schlaghaufer.

Glonn: Stephan, Staudinger, Hoelzl, Mini, Stefer, König, Adrian Gartner, Kneifl, Huber, Riedl, Niedermayer – Raphael Gartner, Gasteiger, Ehmann.

TSV Haar – TSV Moosach 3:2

Auch im vierten Pflichtspiel seit Re-Start haben die Moosacher den ersten Sieg verpasst. Abteilungsleiter Jürgen Werner kündigt bereits erhöhten Gesprächsbedarf an. „Die erste Viertelstunde war furchtbar, ohne Engagement und Wille. Wir waren überhaupt nicht auf dem Platz.“ Der frühe 0:2-Rückstand war gerechtfertigt und Bernhard Mäusls abgefälschter Freistoß zum 2:1 (18.) aufbauend. Doch mit dem Seitenwechsel verfielen die Gäste erneut in Lethargie. Richard Wagner gelang in einer aufkommenden Moosacher Drangphase zwar der Ausgleich (67.), ein „blöder Konter“ sorgte jedoch für die Entscheidung (74.).  

(bj)

Moosach: Hoffmann, Sewald, Willems, Hoyer, Goblitschke, Wagner, Mayr, Mäusl, Hainthaler, Niebler, Kamara; Steinbrück, Koller, Höher, Kolbeck.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare