Abschied aus Belek: Am Sonntag ging es für den VfB-Tross wieder heim.
+
Abschied aus Belek: Am Sonntag ging es für den VfB-Tross wieder heim.

2:1-Testspielsieg gegen einen türkischen Fünftligisten

VfB Forstinning: Trainer Ivica Coric gibt Trainingslager eine Note 2

  • vonChristian Scharl
    schließen

Der VfB Forstinning ist am Sonntag aus dem Trainingslager in Belek zurückgekehrt. In der Türkei testete man gegen einen lokalen Fünftligisten.

Forstinning/Belek – Am vorletzten Tag seines Trainingslagers durfte Fußball-Bezirksligist VfB Forstinning im Mardan-Stadion zu einer Testpartie gegen Demre Belediyespor antreten. Dank der Organisationskünste der Reiseagentur MADSports fand sich nach einigen Schwierigkeiten zuvor mit dem Stadtteilverein aus Antalya doch noch ein adäquater Kontrahent aus der fünften türkischen Liga, der technisch durchaus überzeugte. Mit Rifat Yolalan leitete sogar ein türkischer Zweitliga-Schiedsrichter die Begegnung.

2:1-Testspielsieg gegen türkischen Fünftligisten

Im ersten Durchgang verschaffte sich der VfB durch die bessere physische Präsenz und Raumaufteilung einige Vorteile und münzte dies in zwei Treffer von Kevin Becker und Ivan Bacak um. „Leider sind wir im zweiten Durchgang nicht mehr richtig zum Abschluss gekommen“, bemängelte Trainer Ivica Coric die fehlenden Strafraumaktionen in der zweite Hälfte. „Der Gegner hatte aber auch zwei, drei richtig gute Jungs dabei“, lobte Coric vor allem das Mittelfeld des Stadtwerkevereins aus Antalya. Mertcan Eran traf kurz vor Schluss nach einem VfB-Fehler zum 1:2, Forstinning brachte den knappen Sieg aber über die Zeit.

Coric zeigte sich mit der Vorstellung nach den zuvor doch strapazierenden Übungseinheiten zufrieden, bei der Gesamtbeurteilung in der abschließenden Teambesprechung vergab der Trainer als Gesamtnote eine „2“. „Manche haben am Ende das weiße Fähnchen geschwenkt, aber es ist okay.“

Abteilungsleiter Herndl zufrieden mit dem Trainingslager

Auch Abteilungsleiter Thomas Herndl resümierte den sportlichen Ausflug in südliche Gefilde positiv. „Organisation durch Agentur, Unterkunft, Verpflegung, Trainingsmöglichkeiten: perfekt. Ich hoffe, dass wir damit den Grundstein für eine hoffentlich erfolgreiche Rückrunde gelegt haben in den intensiven Technik- und Taktikeinheiten.“

Am Samstagnachmittag stand schließlich noch Kultur auf dem Programmplan, die VfB-Kicher unternahmen einen kurzen Abstecher in das mittlerweile über zwei Millionen Einwohner zählende, bereits 158 vor Christus gegründete Antalya und besichtigten die historische Hafenanlage. Vom Mannschaftsabend im Hotel ist wenig überliefert, vermutlich verlief alles im gesitteten Rahmen. Für den VfB wartet nun als nächster Prüfstein morgen um 19.30 der TSV Wartenberg auf heimischem Areal.  

Text: Christian Scharl

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare