+
Nicht zu überwinden: An SVN-Keeper Lukas Hohenberger scheiterten die Forstinninger Gastgeber, in dieser Szene Kapitän Mathias Hirt (l.) und Mustapha Sillah, immer wieder.   

„Generell war es natürlich eine gute Vorrunde“

VfB Forstinning zu inkonsequent – 0:1-Heimpleite

  • schließen

Den passenden Jahresabschluss verpasst hat der VfB Forstinning in seinem Bezirksliga-Heimspiel gegen den Verfolger SV Neuperlach.

Forstinning – Nach einer sehr ausgeglichene Begegnung hatte der Gast mit einem späten Treffer das Momentum auf seiner Seite und nahm einen 1:0-Erfolg mit nach Hause.

„Damit haben wir die Chance verpasst, an Bruckmühl ranzurutschen. Nun rutschen die anderen an uns heran“, bedauerte VfB-Abteilungsleiter Thomas Herndl die vergebene Möglichkeit zur Verringerung des Abstandes zum Tabellenführer. Bruckmühl verlor nämlich überraschend auf eigenem Feld gegen Bad Endorf, weist aber durch die VfB-Niederlage weiterhin vier Zähler Vorsprung auf. Trotzdem zog Herndl angesichts des zweiten Tabellenranges natürlich ein positives Halbjahresfazit: „Generell war es natürlich eine gute Vorrunde. Jetzt müssen wir sehen, wie wir in die Rückrunde starten.“

Auf tiefem, trotzdem gut bespielbarem Rasengeläuf entwickelte sich im ersten Durchgang eine taktisch geprägte Begegnung mit wenigen Torannäherungen. VfB-Stürmer Felix Füchsl, nach überstandener Grippe wieder in der Startformation, verpasste einmal die Möglichkeit zur Führung. Im zweiten Abschnitt suchten beide Mannschaften die Entscheidung. Strafraumaktionen blieben aber weiterhin Mangelware, ehe sich beide Teams vergeblich an der erfolgreichen Ausführung eines Strafstoßes versuchten.

Zuerst war Neuperlach – nach Gelb-Rot für Umut Mutlu in Überzahl – nach einem vermeintlichen Foulspiel von Mathias Hirt an der Reihe, der Gästeschütze jagte die Lederkugel jedoch über das Forstinninger Gehäuse (69.). Kurz darauf zeigte der Unparteiische dann nach einem Foulspiel an Julian Böhm auf den Punkt. Forstinnings ansonsten so sichere Schütze Ivan Bacak trat an, doch SVN-Schlussmann Lukas Hohenberger fischte den eigentlich platzierten Versuch hervorragend aus dem Eck (73.).

Dies rächte sich in der 84. Minute mit dem Tor des Tages für den SV Neuperlach. Die VfB-Abwehr ließ sich auf der rechten Seite düpieren, der Abschluss von Kerem Tokdemir nach der abschließenden Hereingabe kullerte etwas unglücklich in die Ecke des VfB-Tores (83.). „Leider fehlte dann bei allen Bemühungen um den Ausgleich die letzte Konsequenz,“ so Herndl.  arl

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Im Test rollt’s bei Ebersberger Kickern
Zweimal mussten die Eber beim Kreisligisten TSV Waldtrudering einem Rückstand hinterherlaufen. Dennoch konnte der abstiegsbedrohte Bezirksligist auch in seinem zweiten …
Im Test rollt’s bei Ebersberger Kickern
Coach Harreiner bleibt BSG erhalten
Weichenstellung bei Fußball-B-Klassist BSG Markt Schwaben: Der Verein und Trainer Florian „Flo“ Harreiner haben sich auf eine weitere Zusammenarbeit in der Saison …
Coach Harreiner bleibt BSG erhalten
Pero Knezevic feiert Einstand - Sipus verlässt Hohenlinden
Der Spielort für das zweite Vorbereitungsspiel des SV Hohenlinden stand bei Redaktionsschluss nicht fest. Eigentlich sollte die Partie am Sonntag beim SV Untermenzing …
Pero Knezevic feiert Einstand - Sipus verlässt Hohenlinden
U17-Juniorinnen des TSV Grafing verpassen Finaleinzug in Erding knapp
Die U17-Fußballmädchen aus Poing und Grafing lieferten sich zu Beginn ihres Turniers bei der Hallenserie der JFG Sempt Erding eine packende Begegnung.
U17-Juniorinnen des TSV Grafing verpassen Finaleinzug in Erding knapp

Kommentare