Weiter Tabellenführer nach Nullnummer in Kolbermoor

Baldham - Mit zwei gesponserten Kleinbussen hat sich der Tabellenführer der Bezirksliga am Samstag auf den Weg nach Kolbermoor gemacht.

Es herrscht also doch ein wenig Begeisterung und Euphorie rund um den Aufsteiger, der zum Spitzenreiter aufgestiegen ist und dennoch alle Gerüchte um neue Ambitionen bestreitet.

Letztlich machte das wenig ansehnliche 0:0-Remis gegen den Tabellensechsten auch deutlich, dass die Rolle eines Titelaspiranten für das Team von Trainer Gediminas Sugzda etwas früh kommen dürfte.

Trotz der mäßigen Leistung, die dennoch zur Baldhamer Überlegenheit in der Partie ausreichte, gab sich Sugzda zufrieden: „Wir haben die Spitze verteidigt und unsere Serie hält weiter. Das spricht für den Charakter meiner Mannschaft.“ Charakter und Einsatz bewies in der ersten Hälfte Torhüter Daniel Leuverink, der in der 20. Minute eine Doppelchance von Kolbermoors Patrick Eder entschärfte.

In der Folge vermochten die Gastgeber aber kaum mehr Druck zu entwickeln und überließen die Spielgestaltung weitestgehend den Gästen. „Wir haben uns ja wirklich gute Chancen erspielt, aber Pech im Abschluss gehabt“, so Sugzda, der zudem mit zahlreichen Pfiffen der Unparteiischen Rebekka Ridinger haderte. „Da sind einige Entscheidungen gegen uns ausgefallen. Begünstigt hat sie uns sicher nicht“, bewertet Pressesprecherin Petra Eichinger deren Leistung. „Aber wir hätten die Partie selbst entscheiden können“, so der Trainer. Zweimal scheiterte SCBV-Stürmer Robert Grätz in Hälfte eins freistehend vor Torhüter Viktor Gruber, und auch Jonas Meidert und Robert Eichner vergaben beste Möglichkeiten.

In der 2. Hälfte erlahmte die Partie – beide Teams wollten oder konnten kaum mehr Aufwand betreiben und gaben sich mit dem 0:0 zufrieden. „Natürlich hätten wir gern gewonnen. Aber der Punkt ist für uns dennoch ein Gewinn“, übte sich Sugzda in Understatement. Schließlich haben die Baldhamer die Tabellenführung erfolgreich verteidigt – als Aufsteiger. Das betonen die sportlich Verantwortlichen weiterhin mit Nachdruck. hbe

Auch interessant

Kommentare