Trainer Michael Stiegler (li.) und der VfB Forstinning zwei kassierten gegen den TSV Waldtrudering eine klare Niederlage.
+
Trainer Michael Stiegler (li.) und der VfB Forstinning zwei kassierten gegen den TSV Waldtrudering eine klare Niederlage.

Trainer Stiegler sieht zu wenige Spieler in der Urlaubszeit als Ursache

Wieder ein Debakel für VfB Forstinning II - TSV Waldtrudering deklassiert VfB-Reserve

  • VonChristian Scharl
    schließen

Der VfB Forstinning II muss eine schwere Niederlage hinnehmen. Gegen den TSV Waldtrudering setzte es eine 0:6-Klatsche für die Elf von Trainer Michael Stiegler.

Forstinning – Die Lage bleibt schwierig für den VfB Forstinning II in der Kreisliga. Nach dem Aufstieg und der dritten Saisonpartie wartet die Mannschaft von Trainer Michael Stiegler weiterhin auf den ersten Punktgewinn in neuer Umgebung. Nachdem die Mittwochspartie gegen Ebersberg trotz sehr passabler Vorstellung mit 1:5 verloren ging, folgte nun wieder eine Enttäuschung mit einem 0:6-Debakel beim TSV Waldtrudering.Stiegler: „Es hilft alles nichts. Wir müssen einfach vernünftig weiterarbeiten.“

Stiegler erwartet also von seinen Schützlingen weiterhin Eifer und Einsatz. Und hofft darauf, endlich einmal vernünftige Trainingseinheiten durchführen zu können. „Wir sind derzeit einfach zu wenige Spieler im Training. Mit den Rückkehrern und dann vierzehn, fünfzehn Mann im Training kann man dann schon was machen.“

Doch diese Wunschvorstellung wurde dem Forstinninger Trainer bislang noch nicht erfüllt, zu viele Akteure füllen die Absenzenliste. „Und die fehlenden Leute können wir nicht kompensieren.“

Dabei verlief die erste halbe Stunde in Waldtrudering gar nicht einmal so schlecht. Forstinning überstand zunächst einmal eine Druckphase beim TSV und hatte dann sogar das 1:0 auf den Schlappen von Jakob Kistler, doch sein Freistoß landete an der Querlatte. Und im Gegenzug der Ball natürlich im Forstinninger Netz, David Wolf hatte zum ersten Mal zugebissen. Und kurz vor dem Gang in die Kabine schenkte der VfB II das Spielgerät bei eigenem Besitz leichtfertig her und kassierte prompt das 0:2 durch Christopher Franz.

Im zweiten Durchgang nahm das Unheil seinen Lauf, Waldtrudering kam leicht zu einem hohen 6:0-Sieg. Zudem kassierte VfB-Akteur Stefan Zollner auch noch die Gelb-Rote Karte (57.).  arl

Stenogramm

TSV Waldtrudering – VfB Forstinning II 6:0 (2:0)

TSV Waldtrudering: Valentin Weinbrenner, David Oberste-Sirrenberg, Julius Kleinmaier, Tom Bagehorn, Florian Weinbrenner, Moritz Neuber, Florian Schuster, Felix Berger, David Wolf, Filippo Bieringer, Christopher Franz, Daniel Teich, Konstantin Plank, Phlipp Buttermann, Florian Sterner, Julian Koch.

VfB Forstinning II: Christian Mader, Ludwig Kistler, Yannick Pfeiler, Oliver Beck, Jakob Kistler, Vitus Baer, Florian Brummer, Maximilian Meyer, Matthias Grasser, Stefan Zollner, Hannes Richtscheid, Ronald Pradl, Tobias Heindl.

Tore: 1:0 Wolf (37.) 1:1 Franz (45.), 3:0 Wolf (53.), 4:0 Bieringer (71.), 5:0 Schuster (76.), 6:0 Teich (84.). Schiedsrichter: Daniel Gutmann (SV Waldperlach). – Gelbe Karten: Kleinmaier, Weinbrenner Fl. - Baer, Zollner, Heindl, Grasser. – Gelb-Rote Karte: Zollner (57.).

Zuschauer: 50

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare