Zurück auf dem Boden: Falken geben zuhause Punkt ab

- Markt Schwabener spielen trotz zweimaliger Führung 2:2

 Markt Schwaben - Der Einsatz der Falken wurde nicht belohnt. Nach dem 5:0-Kantersieg in Königsbrunn, wo alles wie von selbst lief, musste beim Heimspiel gegen Bubesheim Fußball gearbeitet werden. Doch beim 2:2 (1:1) gelang es dem Schick-Team zweimal nicht, eine Führung zu halten. Die ersten zehn Minuten verliefen recht verhalten. Danach übernahm der FC Falke Markt Schwaben das Regiment. Imre Tempfli hätte die Gastgeber in der elften Minute in Führung bringen müssen. Aber ihm gelang das Kunststück, das Zuspiel von Martin Wanke aus zwei Metern am Tor vorbeizuschieben. In der Folge verfehlten Wanke (12.) und Andreas Schmalz (13.) bei Distanzschüssen ihr Ziel.

In der 24. Minute bewahrte Markus Biberacher die Gäste vor einem Rückstand, indem er einen 24-Meter-Knaller von Tempfli aus dem Kreuzeck fischte. Zwölf Minuten später konnte auch Biberacher nicht mehr helfen. Torsten Spiegelberger tankte sich über links durch und brachte den Ball nach innen, wo Sebastian Leizinger das 1:0 erzielte. Von Bubesheim war bis dahin wenig zu sehen. Das änderte sich in der 43. Minute, als Spielertrainer Oilver Remmert frei vor Falke-Torsteher Markus Lach auftauchte. Nachdem Remmert in stark abseitsverdächtiger Position angespielt worden war, wusste sich Lach nur noch mit einem Foulspiel zu helfen. Den anschließenden Elfmeter vewandelte Remmert eiskalt.

In der zweiten Halbzeit suchte Markt Schwaben erneut die Offensive. Diesmal brauchten die Falken nicht so lang, um in Führung zu gehen. Der emsige Andreas Schmalz zog in der 49. Minute aus 21 Metern ab, und sein Aufsetzer fand unter gütiger Mithilfe von Biberacher, der am Ball vorbei sprang, den Weg ins Tor.

Auch diesmal ließ die Bubesheimer Antwort nicht lange auf sich warten. Zehn Minuten nach dem 2:1 spielte Martin Wanke während des Spielaufbaus in der eigenen Hälfte einen katastrophalen Querpass auf Oliver Remmert, der bedankte sich mit einem Schuss aus 16 Metern. Und diesmal war es Markus Lach, der beim Ausgleich nicht gut aussah.

Im weiteren Spielverlauf hatten beide Teams dicke Gelegenheiten zur Führung. Bubesheim hätte durch Christian Micheler, der nach Flanke von Remmert über das Tor köpfte, treffen können (63.). In der 79. Minute verhinderte Lach ein Tor für die Gäste, indem er einen Weitschuss des eingewechselten Sedat Cakmak gerade noch über die Latte lenkte. Für Markt Schwaben hatte der junge Sebastian Leizinger die größten Möglichkeiten zum Siegtor. Nach einem Eckball von Wolfgang Weidenthaler holte Gerd Wiedemann den Kopfball Leizingers gerade noch von der Linie (82.).

In der Schlussphase entwickelte sich Sebastian Leizinger zum tragischen Held. In der 90. Minute setzte er einen Kopfball nach erneuter Vorlage von Weidenthaler nur Zentimeter über die Bubesheimer Latte, dann wurde er innerhalb von einer Minute wegen Foulspiels und Meckerns zweimal verwarnt und mit Gelb-Rot vom Platz gestellt.

 FC Falke SC Bubesheim 2:2

Markt Schwaben: Wolfgang Lach, Andreas Michels, Michael Bauer, Emanuel Lutz, Wolfgang Weidenthaler, Andreas Schmalz, Martin Wanke, Imre Tempfli (77. Carsten bertsch), Hans Schiwietz, Torsten Spiegelberger (63. Hertlein), Leizinger.

SC Bubesheim: Markus Biberacher, Thorsten Menck, Gerd Wiedemann, Tobias Maier, Christian Micheler (83. Johannes Proksch), Oskar Kretzinger, Dominik Megyes (46. Sedat Cakmak), Markus Velk, Hubert Wagner, Oliver Remmert, Jochen Böck (80. Ermin Huskic). Tore: 1:0 (36.) Leizinger, 1:1 (43./Foulelfmeter) Remmert, 2:1 (49.) Schmalz, 2:2 (59.) Remmert.

Gelbe Karten: Lach, Schmalz - Velk, Remmert.
Gelb-Rot: Leizinger (92.).
Schiedsrichter: Wolfgang Bschorr (SV Bonstetten).
Zuschauer: 100. Beste Spieler: Schmalz, Lutz - Remmert, Kretzinger.ps

Auch interessant

Kommentare