+
Die SpVgg Altenerding lauert auf Rang drei.

Altenerding zieht mit Finsing gleich

SpVgg Altenerding - Nach zwei Siegen (4:0 und 1:0) am Pfingstwochenende ist die SpVgg Altenerding mit dem FC Finsing gleichgezogen. Beide haben jeweils 50 Punkte.

Zu einem 4:0-Erfolg kam die SpVgg Altenerding im Heimspiel gegen die U23 des SE Freising, doch das Spiel war nicht so eindeutig, wie es das Ergebnis vermuten lässt. Vor allem im ersten Durchgang waren die Domstädter ein ebenbürtiger Gegner und hätten nach drei Minuten durch Moritz Sassmann fast geführt, doch Torhüter Patrick Vogel wehrte glänzend ab. Nach ausgeglichener erster Halbzeit wurden die Seiten torlos gewechselt.

Den besseren Start im zweiten Durchgang hatten die Gäste. So ging ein Heber von Florian Schmuckermeier nur um wenige Zentimeter am SpVgg-Gehäuse vorbei. Auf der anderen Seite hatte Sebastian Steinegger sein Visier zu hoch eingestellt. Doch wenig später leitete Maximilian Kammler leitete ein Zuspiel von Steinegger direkt weiter auf Matthias Loher, der Schlerf mit einem geschickten Heber überwand.

Sieben Minuten später legten die Veilchen durch Steinegger per Kopf das 2:0 nach. Nachdem Geburtstagskind Vogel einen gefährlichen Schuss des besten Freisingers Sassmann pariert hatte, schob Michael Höllinger in der vorletzten Minute einen klugen Querpass von Loher überlegt zum 3:0 ein. In der 90. Minute traf Christian Reiser mit einem 25-Meter-Freistoß zum 4:0-Endstand ins Freisinger Netz, wobei Schlerf nicht gut aussah.

Nach dem hart erkämpften 1:0-Arbeitssieg gestern Nachmittag gegen den SV Vötting-Weihenstephan muss die SpVgg nun auf einen Ausrutscher des FCF hoffen. Das Spiel begann mit einem Paukenschlag, denn bereits nach vier Minuten fiel der Siegtreffer. Nach einem Zuspiel von Kammler lief Steinegger alleine auf das Tor zu und überwand Schlussmann Gregor Hager mit einem überlegten Schuss. Nur wenig später krachte ein Schuss von Lukas Trost nur an den Altenerdinger Pfosten. Dann waren wieder die Hausherren an der Reihe, doch Matthias Loher schoss vorbei. Die letzte Chance vor dem Seitenwechsel bot sich den Gästen, doch Torhüter Vogel wehrte einen Schuss von Andreas Pflügler gerade noch zur Ecke ab.

Im zweiten Durchgang gab es einen Abnützungskampf im Mittelfeld, so dass die Chancen an einer Hand abzuzählen waren. Neun Minuten vor dem Ende wurde Kammler von Sebastian Voichtleitner schön in Szene gesetzt, doch Hager hielt sein Team im Spiel. In der 87. Minute verzog Steinegger alleine vor dem Gehäuse knapp.

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Erdinger Nachwuchsfußballer wechseln das Terrain
Passend zu den Temperaturen beginnt am Samstag der Budenzauber wieder. Am Wochenende stehen die Sporthallle in Altenerding und die Mehrzweckhalle in Oberding im …
Die Erdinger Nachwuchsfußballer wechseln das Terrain
Andreas Galler vom SC Moosen/Vils: „Hirn aus und drauf!“
Andreas Galler vom Fußball-Kreisklassisten SC Moosen ist für den Bayern-Treffer des Monats November nominiert. 
Andreas Galler vom SC Moosen/Vils: „Hirn aus und drauf!“
Todesstoß in der Nachspielzeit
Eine bittere 2:3 (1:1)-Heimniederlage mussten Forsterns Fußballfrauen gegen den 1. FC Nürnberg in der Nachspielzeit einstecken.
Todesstoß in der Nachspielzeit
Altenerdings böser Ausrutscher gegen das Schlusslicht
Böses Erwachen für die Handballer der SpVgg Altenerding.
Altenerdings böser Ausrutscher gegen das Schlusslicht

Kommentare