Verdiente Mitglieder: Bei der Ehrung waren dabei (vorne, v. l.) Johann Sellmeier (Ehrenmitglied) und Josef Widmann (50 Jahre), sowie (hinten, v. l.) Vorsitzender Josef Buchner, Johann Feistl (50 Jahre), Annemarie Liegl, Johann Buchner (beide 40 Jahre), Karin Mayer (20 Jahre) und Vizebürgermeister Josef Straßer.
+
Verdiente Mitglieder: Bei der Ehrung waren dabei (vorne, v. l.) Johann Sellmeier (Ehrenmitglied) und Josef Widmann (50 Jahre), sowie (hinten, v. l.) Vorsitzender Josef Buchner, Johann Feistl (50 Jahre), Annemarie Liegl, Johann Buchner (beide 40 Jahre), Karin Mayer (20 Jahre) und Vizebürgermeister Josef Straßer.

Jahreshauptversammlung des SV Zustorf

Wenig Völkerball, viel Fußball, ganz viel Tanz

Gute Stimmung herrscht beim SV Zustorf

Zustorf – Die Fußballer des SV Zustorf haben ein großes Ziel: Klassenerhalt. Überwintert hat man nach dem Aufstieg in der letzten Saison in die A-Klasse auf dem neunten Tabellenplatz, vier Punkte vor einem Relegationsplatz. Albert Kellerer, Sportleiter und damit Ausschussmitglied, hat für die Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung schon mal ausgerechnet: „Für den Klassenerhalt müssen mindestens noch drei Siege her.“

Die Grundlage dafür ist nach den Worten des Vorsitzenden und Sportleiters Josef Buchner gelegt: Erstens bleibt Dominik Dorsch Trainer, was in der Hauptversammlung mit Beifall aufgenommen wurde, und zweitens konnte mit Marco Augenthaler ein Co-Trainer verpflichtet werden. Die Vorbereitung ist angelaufen, und auf dem Spielplan der Rückrunde stehen gleich zwei packende Lokalderbys auf eigenem Platz: Gegen Berglern und Langenpreising.

Noch nie hatte es das Derby gegen Langenpreising gegeben, waren doch die Zustorfer bislang immer mindestens eine Klasse tiefer. Dass der SVZ in der Hinrunde dann auch noch 3:2 gewann, steckt den Langenpreisingern immer noch in den Knochen. Ironie des Schicksals, dass ausgerechnet Vizebürgermeister Josef Straßer, seines Zeichens Vorsitzender der Spielvereinigung Langenpreising, das Grußwort sprechen musste. Grinsend meinte er: „Vielleicht können wir uns ja auf ein Unentschieden verständigen.“

Probleme haben die SVZ-Völkerballer: So musste Sigrid Strohmaier als Verantwortliche berichten, dass man zwar bei einem Turnier in Hallbergmoos den ersten Platz davongetragen habe, dann aber kein weiteres Turnier zustande gekommen sei. Auch der Vorsitzende hatte sich in seinem Bericht gewünscht, dass diese Sportart auch mal wieder in Zustorf gezeigt werden könne.

Begeisterung wecken dagegen die jungen Tänzerinnen unter der Leitung von Julia Reiter. Insgesamt sind es über 50 Kinder, die in jetzt drei Gruppen Showtanz machen, je nach Alter. Vorsitzender Buchner ist auf diese Abteilung unbändig stolz: „Es ist das größte Sportangebot für Mädchen in ganz Langenpreising.“ Auch der Vizebürgermeister würdigte das unglaubliche Engagement der Abteilungsleiterin und ihres Teams. „Die trainieren Körper und Geist und nicht den Daumen“, meinte er mit Blick auf die vielen Jugendlichen, die sich nur noch mit dem Handy beschäftigen. Reiter machte jetzt schon aufmerksam auf den Showabend ihrer Abteilung am 28. März ab 18 Uhr in der Schulturnhalle in Langenpreising. Alle drei Gruppen werden dort die Ergebnisse ihres Trainingsfleißes präsentieren.

Fleißig waren aber auch enorm viele freiwillige Helfer beim Bau von neuen Bänken für Auswechselspieler und Trainer am Spielfeldrand. Buchner sah allerdings bei diesen Bauarbeiten auch viele „Büro-Täter“ am Werk und sagte: „Da fliegt schon mal eine Schaufel Zement an der Maschine vorbei.“ Dennoch hätten die Freiwilligen es hingekriegt, freute er sich. Dass die Kasse nach diesen Investitionen mit einem Minus von 655,30 Euro abgeschlossen hat, konnten alle verschmerzen, schließlich seien auch Werte für den Verein geschaffen worden.

Schließlich wurden auch noch Mitglieder geehrt. Anna Huber und Johann Sellmeier sind jetzt Ehrenmitglieder. 50 Jahre sind Johann Feistl und Josef Widmann Mitglied im Verein. Auf 40 Jahre bringen es Johann Buchner, Annemarie Liegl, Franz Moser, Georg Pöppl, und Josef Sellmaier. Seit 30 Jahren sind Stefan Peter und Robert Steiger dabei, Karin Mayer seit 20 Jahren.

KLAUS KUHN

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare