Spielertrainer Ben Held (hier noch im Trikot vom VfB Hallbergmoos) verlängert seinen Vertrag beim FC Schwaig bis 2022.
+
Spielertrainer Ben Held (hier noch im Trikot vom VfB Hallbergmoos) verlängert seinen Vertrag beim FC Schwaig bis 2022.

Der FC Schwaig hat außerdem ein neues Flutlicht 

FC Schwaig: Spielertrainer Ben Held verlängert Vertrag

  • Dieter Priglmeir
    vonDieter Priglmeir
    schließen

Der Kader des FC Schwaig bleibt vorerst zusammen. Auch Spielertrainer Ben Held hat seinen Vertrag bis 2022 verlängert. Zudem hat der FC ein neues Flutlicht.

Schwaig – Das bedeutendste Punktspiel der jüngeren Schwaiger Fußballgeschichte fand unter der Woche statt. Solche Abendspiele wie der 2:1-Sieg gegen den FC Moosinning werden künftig das ganze Jahr über möglich sein. Denn der FC Schwaig hat nun auch auf dem Hauptplatz eine Flutlichtanlage – „mit moderner energiesparender LED-Technik“, wie Schwaigs Pressesprecher Rainer Hellinger berichtet.

Der Bezirksligist wäre damit gerüstet gewesen für die Englischen Wochen, die es bei einer Kurzsaison 2020/21 gegeben hätte. „Das hat sich zwar erledigt, denn diese Saison fällt jetzt ja ganz aus. Aber wir freuen uns schon darauf, künftig Flutlichtspiele nicht mehr auf dem Nebenplatz durchführen zu müssen. Das wird im Stadion schon noch schöner“, glaubt Hellinger.

Keine Abgänge beim FC Schwaig-Vorfreude auf die eigene Jugend

Der FC Schwaig steht als Aufsteiger auf Platz zwei der Bezirksliga Nord und hat wohl auch keinen Grund zu großen Veränderungen im Kader. Spielertrainer Ben Held hat seinen Vertrag bis Juni 2022 verlängert, Abgänge gebe es keine, berichtet Hellinger. Wann Torwart Patrik Heilmair vom TSV Moosburg zu den Sportfreunden stößt, sei noch nicht ganz sicher. „Stand jetzt, wird Patrik die Saison noch in der Kreisliga beenden und erst zum Saisonbeginn 2021 kommen“, berichtet Hellinger, der sich auch auf die Eigengewächse freut: Julian Schaub und Maxi Umkehr sowie die ebenfalls spielberechtigten Marvin Potoku, Lukas Heilinger, Alexander Seitz, Simon Fuhrmann, Maximilian Hirner und Michael Riester.

Der Bezirksligist ist seit zwei Wochen wieder auf dem Platz und trainiert jeden Donnerstag – „nur freiwillig und locker, wie es die Hygienevorschriften verlangen“, berichtet Hellinger. „Die Jungs freuen sich drauf, wenn es wieder richtig losgehen wird, auch wenn noch niemand weiß, wann das genau sein wird.

(Dieter Priglmeir)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf der Suche nach dem grün-weißen Herz
Bei der Jahreshauptversammlung des FC Erding waren kaum Spieler der Ersten. Abteilungsleiter Köppen stellt sich nächstes Jahr nicht mehr zur Wahl.
Auf der Suche nach dem grün-weißen Herz
FC Finsing: Euphorie bei Trainingsstart nach Testspielfreigabe
Mit 25 Spielern hat der FC Finsing die Vorbereitung aufgenommen. Die Stimmung wurde noch besser, als die Meldung von der Testspielfreigabe die Runde machte.
FC Finsing: Euphorie bei Trainingsstart nach Testspielfreigabe
Kooperation besiegelt
Paukenschlag im Bereich Mädchen- und Frauenfußball.
Kooperation besiegelt
Gruppeneinteilung: Drei Teams der SpVgg Altenerding in der BOL
Gruppeneinteilung: Drei Teams der SpVgg Altenerding in der BOL

Kommentare