+
Sein Doppelschlag sorgte für die endgültige Entscheidung: Dornachs Torjäger Robert Rakaric

Favorit bestimmt Geschehen von Beginn an

Robert Rakaric und der SV Dornach eine Nummer zu groß für den FC Finsing

  • schließen

Nachdem der FC Finsing vergangene Woche seinen ersten Saisonsieg gefeiert hatte, reiste er voller Zuversicht zum SV Dornach. Am Ende trat man mit einer deftigen 1:5 (0:2)-Klatsche die Heimreise an.

Und mit der Erkenntnis, dass die prekäre Tabellensituation wohl noch nicht in den Köpfen aller Spieler angekommen ist.

Vor rund 100 Zuschauern kam der FC Finsing kurz nach dem Anpfiff der Partie zur ersten Gelegenheit. Christian Rickhoff wurde von Florian Hölzl in den Sechzehnmeterraum geschickt und legte den Ball dann von der Grundlinie scharf zurück auf den heranstürmenden Sepp Weber. Doch Dornachs Keeper Dominik Bertic fischte dem einschussbereiten Finsinger Stürmer den Ball vom Fuß. Dann aber nahm die Heimmannschaft, die seit sechs spielen ungeschlagen war, das Zepter in die Hand.

Wie in so vielen Spielen vorher, machten individuelle Finsinger Fehler den Gegner stark. In der 3. Minute schien es, als hätte die Finsinger Abwehr einen Angriff der Dornacher schon gestoppt, als sich Maxi Eberhart den Ball in der Vorwärtsbewegung etwas zu weit vorlegte und Dornach zum Konter kam, den Felix Partenfelder zum 1:0 abschloss. Die frühe Führung gab den Gastgebern Auftrieb, und in der Folge dominierten sie die Partie im Stile einer Spitzenmannschaft, während die Gäste in dieser Phase wie ein Absteiger wirkten. Folgerichtig und hochverdient erzielten die Hausherren in der 21. Minute das 2:0, als Noah Soheili mit einem Heber erfolgreich war. FCF-Torwart Tobias Forchhammer verhinderte danach mit einigen Paraden einen höheren Rückstand. Finsing kam vor der Halbzeit nur noch einmal gefährlich vors Tor der Dornacher, als gleich drei Spieler an einen scharf getretenen Freistoß von Christian Rickhoff vorbeisegelten.

Finsing auch in Durchgang zwei chancenlos

Nach der Pause blieb das erwartete Finsinger Aufbäumen aus. Wieder war es die Heimmannschaft, die sofort Dominanz und Spielfreude ausstrahlte. Und so kam es, wie es kommen musste: In der 66. Minute schloss Robert Rakaric eine Traumkombination zum 3:0 ab und erhöhte nur eine Minute später nach einem Forchhammer-Fehler auf 4:0. Danach schalteten die Dornacher zwei Gänge zurück, und so kam Finsing zum Ehrentreffer, den Fabian Kövener mit einem wuchtigen Kopfball besorgte. In der Folge erspielte sich die Häfele-Elf noch drei hochkarätige Chancen, doch sowohl Christian Rickhoff als auch zweimal Florian Hölzl scheiterten. Der eingewechselte Markus Buck setzte schließlich den hoch verdienten Schlusspunkt zum 5:1 für den SV Dornach.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Anton Bauer: „Das war nicht überzeugend“
„Das war noch nicht überzeugend“, sagte Lengdorfs Fußballchef Anton Bauer nach dem 0:0 des Kreisliga-Tabellenführers gegen den SV Schwindegg, Erster der A-Klasse
Anton Bauer: „Das war nicht überzeugend“
FC Langengeisling II: Hattrick von Jon entscheidet Partie gegen Erding
Einen 3:1-Sieg feierten die A-Klassen-Kicker des FC Langengeisling 2 gegen den FC Erding 2, der die B-Klasse momentan anführt.
FC Langengeisling II: Hattrick von Jon entscheidet Partie gegen Erding
JFG Speichersee besteht Feuertaufe
Beim ersten Turnier in der neuen Finsinger Zweifachturnhalle waren 24 Mannschaften da. Bei den C-Junioren gewann der Gastgeber JFG Speichersee.
JFG Speichersee besteht Feuertaufe
FC Hohenpolding: Neue Jugendleiter, alter Spielertrainer
Die Weichen für die Zukunft sind gestellt. Das klingt oft etwas zu spektakulär, doch im Falle des FC Hohenpolding stimmt’s.
FC Hohenpolding: Neue Jugendleiter, alter Spielertrainer

Kommentare