+
Zwei Treffer erzielte Ali Bircan (li.) bei seinem letzten Spiel für den TSV Dorfen.

TSV Dorfen: Zum Abschluss noch ein Torspektakel

TSV Dorfen - Sechs Tore zum Finale – auch das letzte Saisonspiel war ein Erlebnis, obwohl es für den TSV Dorfen nur zu einem Remis reichte.

Mit dem vierten Tabellenplatz hat der TSV Dorfen seine erste Bezirksligasaison abgeschlossen. Dazu reichte ihm am letzten Spieltag ein 3:3 (1:2)-Unentschieden gegen den TuS Raubling.

Erneut hatten die Gastgeber Personalsorgen. So mussten sie ohne den verletzten Toptorjäger Özgür Kart antreten. Auch Daniel Brechbühl und Philipp König waren nur Zuschauer. Vor allem in der Anfangsphase wogen diese Ausfälle schwer.

Schon in der 11. Minute gingen die Gäste in Führung. Die TSV-Abwehr wirkte nach einer Flanke von rechts unentschlossen. Florian Meixner war per Kopf aus kurzer Entfernung zur Stelle. Zehn Minuten später schien alles gelaufen. Den Gästen wurde ein Freistoß aus etwa 20 Metern zugesprochen. Der Ball von Tobias Ecker wurde von der Mauer unglücklich abgefälscht und trudelte unhaltbar für Keeper Berhard Schöberl zum 0:2 ins rechte Eck.

In der Folge waren die Isenstädter zwar überlegen, doch immer wieder fehlte ihnen die zündende Idee. Erst in der Schlussphase der ersten Halbzeit zogen die Dorfener die Zügel nocheinmal an. Der scheidende Ali Bircan kam nur einen Schritt zu spät (40.). Dann wurde Atakan Akdemir von Patrick Fritsch im Strafraum unfair zu Fall gebracht, als er alleine auf das Tor zulief. Den Strafstoß versenkte Cüneyt Pala zum Anschlusstreffer rechts halbhoch ins Netz (45.).

Hoffnung keimte in der 57. Minute wieder auf. Pala hatte sich auf der rechten Seite durchgedribbelt und passte zu Bircan, der aus 13 Metern zum 2:2 ins linke Eck traf. Dann wieder der Rückschlag: Nach einem Leichtsinnsfehler von Timo Lorant auf der rechten Seite konnte ein Gästestürmer in die Mitte flanken. Dort schob der eingewechselte Sebastian Huber ungehindert zur nerneuten Gästeführung ein (67.). Vor dem endgültigen K.O. rettete Schöberl sein Team mit einer reflexartigen Fußabwehr gegen den Schuss von Lukas Schöffel. Aber mit einer Niederlage wollten die Kostner-Mannen die Saison nicht zu Ende gehen lassen. Sie rafften sich nocheinmal auf. Der Lohn dafür war der 3:3-Ausgleich (79.). Bircan hatte sich im Strafraum durchgesetzt. Sein sehenswerter Flachschuss schlug im gegnerischen Gehäuse zum verdienten Endergebnis ein.

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Erdinger Nachwuchsfußballer wechseln das Terrain
Passend zu den Temperaturen beginnt am Samstag der Budenzauber wieder. Am Wochenende stehen die Sporthallle in Altenerding und die Mehrzweckhalle in Oberding im …
Die Erdinger Nachwuchsfußballer wechseln das Terrain
Andreas Galler vom SC Moosen/Vils: „Hirn aus und drauf!“
Andreas Galler vom Fußball-Kreisklassisten SC Moosen ist für den Bayern-Treffer des Monats November nominiert. 
Andreas Galler vom SC Moosen/Vils: „Hirn aus und drauf!“
Todesstoß in der Nachspielzeit
Eine bittere 2:3 (1:1)-Heimniederlage mussten Forsterns Fußballfrauen gegen den 1. FC Nürnberg in der Nachspielzeit einstecken.
Todesstoß in der Nachspielzeit
Altenerdings böser Ausrutscher gegen das Schlusslicht
Böses Erwachen für die Handballer der SpVgg Altenerding.
Altenerdings böser Ausrutscher gegen das Schlusslicht

Kommentare