+

Fußball

Dorfener Hochgefühl

  • schließen

Ziemlich entspannt kann der TSV Dorfen dem Auswärtsspiel am Karsamstag (14 Uhr) beim VfL Waldkraiburg entgegenblicken. Nach drei Siegen in Serie ist die Mannschaft des Traingerspanns Donbeck/Hänle nur noch theoretisch abstiegsgefährdet.

Dorfen – Die Trainer hatten aus den letzten drei Spielen drei Dreier gefordert, „und das hat die Mannschaft perfekt umgesetzt“, erzählt Dorfens Sportlicher Leiter Markus Listl. „Vor allem in Endorf haben die Jungs sehr gut gespielt, und das bei widrigen Platzverhältnissen.“ Im vergangenen Jahr um diese Zeit sei man tief im Abstiegsstrudel gesteckt. „Jetzt stehen wir super da, und viele Mannschaften würden gerne mit uns tauschen.“

Zum Beispiel Waldkraiburg, das nur drei Punkte vom direkten Abstieg und zwei von der Relegation entfernt ist. „Sie haben eine gute Mannschaft mit vielen Ausländern aus verschiedenen Nationen, wenn du die spielen lässt, dann spielen sie auch richtig gut“, weiß Listl. Das musste zuletzt auch Spitzenreiter Ampfing feststellen, der beim VfL über ein 1:1 nicht hinauskam. Was die Aufgabe für Dorfen noch zusätzlich erschwert, ist die Tatsache, dass die Truppe des Ex-Buchbachers Markus Gibis nicht unbedingt der Lieblingsgegner des TSV ist. „In der Vorrunde haben wir daheim 0:3 verloren, und in Waldkraiburg haben wir noch nie was geholt“, erinnert sich der Sportliche Leiter. „Nur einmal ein 1:1.“

Was Listl aber optimistisch stimmt, ist die Tatsache, dass der TSV Dorfen die zweitbeste Auswärtsmannschaft der Liga ist. „Warum, weiß kein Mensch“, sagt er lachend. „Aber allein das sollte uns einen Schub geben.“ Am Gründonnerstag hatte die Mannschaft ihr Abschlusstraining, „anschließend gab es einen gemeinsamen Grillabend mit der Zweiten und der AH“, erzählt Listl. Die Stimmung ist also bestens. Und sollte der nächste Dreier eingefahren werden, dann ist der Abstieg auch praktisch kein Thema mehr. Tipp: 2:1 für Dorfen

WOLFGANG KRZIZOK

TSV-Kader:

Wolf, Gunderlach, Mittermaier, Zöller, Heilmeier, Hartl, Thalmaier, Trokic, Hönninger, Friemer, Hellfeuer, Ertl, Mutlu, Balderanos, Hänle, Stelzer, Lorant.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Trainersohn Pedro Flores kommt zurück
Kurz vor Ende der Wechselfrist hat Fußball-A-Klassist SpVgg Altenerding zwei Spieler verpflichtet. Flores hat in der Jugend Bayernliga gespielt. 
Trainersohn Pedro Flores kommt zurück
Coach vor seinen letzten Monaten beim TuS:  „Das Feuer brennt noch immer“
Hans Bruckmeier hört zwar in Oberding auf, die Zukunft aber sieht er rosig – für sich und den TuS
Coach vor seinen letzten Monaten beim TuS:  „Das Feuer brennt noch immer“
TuS Oberding: Es ist vermutlich das älteste Turnier im Landkreis
Zum 34. Mal lädt der TuS Oberding heuer zu seinen Hallenfußballtagen ein. Der TuS konnte sich neben Vereinsvorsitzenden Hubert Merklein auf eine Vielzahl an Helfern …
TuS Oberding: Es ist vermutlich das älteste Turnier im Landkreis
Erding U11 löst das Ticket fürs Oberbayern-Finale
„Hinten sind wir gut gestanden, und vorne haben wir gut kombiniert.“ Der TSV Erding trifft in der Oberbayerische Hallenmeisterschaft auf Teams wie Ingolstadt oder Wacker …
Erding U11 löst das Ticket fürs Oberbayern-Finale

Kommentare