Walter Lübcke: Generalbundesanwalt übernimmt Fall, was einen Verdacht erhärtet

Walter Lübcke: Generalbundesanwalt übernimmt Fall, was einen Verdacht erhärtet
+
Jubelnde Dorfener (v. l.): Sebastian Lory, Özgür Kart, Torschütze Maxi Lechner und Michael Friemer.

Dorfens Erfolgsgeheimnis: Alle hören auf den Trainer

Dorfen – Zwei Spiele, sechs Punkte – mehr geht nicht. Der TSV Dorfen kann relativ gelassen zum Auswärtsspiel am heutigen Samstag beim TSV Kastl (Anpfiff 17 Uhr) fahren.

Fußballchef Markus Listl gibt zwar angesichts der knappen Ergebnisse den Mahner („Wir wissen das schon richtig einzuordnen.“), aber beeindruckt ist er schon, wie die Elf die Verletztenmisere (wir berichteten) bisher überstanden hat. Der Erfolg habe sehr viel mit Coach Michel Kostner zu tun: „Die Mannschaft hält sich an die Vorgaben des Trainers, und der hat zu 98, äh nein zu 100 Prozent Recht.“ Listl lobt zudem Keeper Franco Kostner.

Der 19-Jährige war als dritter Torwart zum Kader gestoßen. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Bernhard Schöberl rückte er in den Kasten, „und er hat seine Sache bisher sehr gut gemacht“, sagt Listl. Der Stammkeeper brauche nach seiner achtwöchigen Pause „schon noch zehn Tage, dann wird er wieder die Nummer eins sein, und das ist für Franco auch kein Problem. Die beiden verstehen sich super“, versichert Listl. Sehr zufrieden ist er mit Max Lechner, der beim 2:1 gegen VfL Waldkraiburg traf. „Das gibt ihm noch mehr Selbstvertrauen“, weiß Listl. Der Ex-Ottenhofener habe sich schon prima im Team integriert, „aber er kann noch besser werden“. Langsam aufbauen wollte Listl auch Michael Friemer.

„Aufgrund der vielen Verletzten muss er nun allerdings schon in jedem Spiel ran.“ Aber der Coach wisse schon, was zu tun sei, wenn der U 19-Kicker in ein Leistungsloch falle. Und Kostner darf sich auf das nächste Supertalent freuen. Sebastian Weiß (bisher U 19 Wacker Burghausen) ist nun für den TSV spielberechtigt und wird das defensive Mittelfeld verstärken. Zudem kam gestern vom BFV die Freigabe für Modou Mdiaje. Der Senegalese ist einer von mehreren Asylbewerbern, die in Dorfen trainieren. „Am Ball ist er Bundesliga. Taktisch muss er sich noch umgewöhnen“, sagt Listl, der vor dem heutigen Gegner warnt. „Kastl hat eine kampfstarke Truppe, die von vielen Zuschauern angefeuert wird. Beim 0:3 gegen den ESV Freilassing hat der TSV beim Stand von 0:1 einen Elfmeter verschossen. Besonders auf Hannes Langenecker müssen wir aufpassen.“

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwaig steigt auf: Ropero vom Buhmann zum Helden
Der FC Schwaig hat es geschafft.
Schwaig steigt auf: Ropero vom Buhmann zum Helden
Thomas Schmittner: Vom Aufsteiger Hörgersdorf zum Absteiger Altenerding
Er ist Gewinner und Verlierer zugleich. Thomas Schmittner gewann mit dem FC Hörgersdorf das Relegationsspiel gegen die SpVgg Altenerding. Er selbst wird aber nicht in …
Thomas Schmittner: Vom Aufsteiger Hörgersdorf zum Absteiger Altenerding
Erdings Fußball: Ohne Fusion keine Zukunft
Drei Stadtvereine, drei Doppelabstiege und dann noch die Auflösung der JFG-A-Jugend - Erdings Fußball hat eine Horrorsaison hinter sich. Es müsste sich Grundlegendes …
Erdings Fußball: Ohne Fusion keine Zukunft
TSV Buchbach macht Benefizspiel für Leukämie-Patient
Das erste Vorbereitungsspiel für den Fußball-Regionallisten TSV Buchbach steht am Sonntag um 17 Uhr gegen den Landesligisten SV Erlbach an, wobei am Samstag sowohl am …
TSV Buchbach macht Benefizspiel für Leukämie-Patient

Kommentare