Einige Überraschungen gab es am fünften Spieltag der Offenen Erdinger Kreismeisterschaft im eFootball. Der SV Bad Tölz ist bereits fürs Achtelfinale qualifiziert.
+
Einige Überraschungen gab es am fünften Spieltag der Offenen Erdinger Kreismeisterschaft im eFootball. Der SV Bad Tölz ist bereits fürs Achtelfinale qualifiziert.

Showdown für die entscheidende Phase vorprogrammiert

eFootball: Erdinger Kreismeisterschaft geht in die entscheidende Phase

  • Dieter Priglmeir
    vonDieter Priglmeir
    schließen

Einige Überraschungen gab es am fünften Spieltag der Offenen Erdinger Kreismeisterschaft im eFootball. Der SV Bad Tölz ist bereits fürs Achtelfinale qualifiziert.

Erding – Die Hauptrunde der Offenen Erdinger Kreismeisterschaften im eFootball geht in ihre entscheidende Phase. Platz vier ist die magische Grenze. Schließlich qualifizieren sich die jeweils vier Besten der vier Gruppen fürs Achtelfinale.


Showdown vorprogrammiert


Besonders spannend ist es in der Division 1, wo sich mit dem FC Eitting, dem TuS Oberding und dem FC Langengeisling gleich drei Teams punktgleich um das letzte Ticket bemühen. Der Showdown ist vorprogrammiert. „Am letzten Spieltag treffen wir direkt auf den TuS“, erzählt Maximilian Maier, der für den FCL an der Konsole sitzt und am fünften Spieltag Marvin Pham vom Spitzenreiter SpVgg Altenerding besiegt hat. „Die Partie wurde live über Twitch übertragen, und Anton Michl vom TSV Gilching hat sie auch noch kommentiert“, erzählt Maier, der nicht nur Spieler ist, sondern als Geschäftsführer von MA Gold Cup das Turnier betreut.

Wie berichtet, hatte er zu einem Stammtisch über die Plattform Clubhouse gebeten. „Da haben einige nochmals betont, wie fair und angenehm das Turnier abläuft“, erzählt Maier. „Die MA Club Championships sind auch keine Frage des Alters.“ 16-Jährige seien ebenso dabei wie etwa Christoph Lehmann (39) vom TSV Wartenberg.

Maxi Härtl: „Da sage noch einer, Cricket sei Indiens Nationalsportart Nummer Eins“

Der Oldie verlor zwar in der Division 2 seine Partie, dennoch luchste der TSV dem favorisierten FC Moosburg drei Punkte ab, was Teamchef Maxi Härtl freut. Er ordnete zwar nochmal ein erhöhtes Einzeltraining für Lehmann an, freut sich aber diebisch über den 2:0-Sieg von Christian Schmuckermeier, der mit der Nationalelf Indiens angetreten war: „Da sage noch einer, Cricket sei Indiens Nationalsportart Nummer Eins. Hier wurde mal eine fette Duftmarke gesetzt.“ 3:3 endete also das „Isar-Kanal-Derby“, wie es Härtl nennt. Er frohlockt: „Und durch ganz Wartenberg schallt es: Der TSV ist wieder da!“

Aspis Taufkirchen fegt den SV Lechbruck von der Konsole

Ganz souverän sind in dieser Division 2 der FC Erding 2 und Aspis Taufkirchen in Richtung Playoffs unterwegs. 8:1 und 8:0 fegte Aspis den SV Lechbruck von der Konsole. Das Erfolgsrezept verrät Savvas Georgiadis: „Wir versuchen, die Abwehr des Gegners durch Tricks zu durchbrechen und nicht wie die meisten anderen mit Pässen.“ Da sei es praktisch, dass Offensivspieler mit mehr Skills als im Vorjahr (90er statt 85er Modus) ausgerüstet seien.

SV Bad Tölz zwei Spieltage vor Schluss bereits fürs Achtelfinale qualifiziert


In der Division 3 trumpfen die Jungspunde auf. Die JFG Speichersee und die A-Jugend-Kicker des SV Eichenried marschieren vorne weg. Im Spitzenduell trennten sich die beiden 3:3. Die JFG wird’s verschmerzen. „Das Duo freut sich schon jetzt auf den letzten Spieltag, denn da geht’s ausgerechnet gegen den JFG-Stammverein FC Finsing“, kündigt Maier an. Der FCF könnte dringend Punkte brauchen, aber der Nachwuchs habe schon deutlich gemacht, dass er dieses Duell unbedingt gewinnen will. Kurios war übrigens die zweite Spielpaarung im Duell Moosinning gegen Finsing. Da trat nämlich Johannes Huber gegen Hannes Huber an. „Da waren wir auch kurz verwirrt“, erzählt Maier lachend.

Bester Laune ist auch der SV Bad Tölz. Der hat mit Jonas Fottner nicht nur einen ungeschlagenen Spieler in seinen Reihen. Die Tölzer sind mit 27 Punkten bereits zwei Spieltage vor Schluss fürs Achtelfinale qualifiziert.

(DIETER PRIGLMEIR)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare