+
Fühlt sich in Geisling wohl: Samir Merdanovic. 

Fußball

Ein Zweitliga-Spieler für die Zweite

  • Dieter Priglmeir
    vonDieter Priglmeir
    schließen

FC Langengeisling verlängert mit Samir Merdanovic

Langengeisling – Samir Merdanovic hat früher in der 2. jugoslawischen und der 2. holländischen Fußballliga gespielt, war dann in der 5. und 6. Liga als Trainer unterwegs und förderte u.a. den heutigen holländischen Nationalspieler Denzel Dumfries in der höchsten holländischen A-Jugend-Liga. Der heute 51-Jährige ist also rumgekommen. Inzwischen, so sagt er, fühle er sich pudelwohl beim FC Langengeisling. Deshalb werde er auch in der nächsten Saison Trainer der Zweiten sein.

Wie berichtet, haben die Langengeislinger den Vertrag mit Merdanovic verlängert. „Die Jungs sind begeistert von Samir. Es ist ja auch unglaublich, was er allein fußballerisch drauf hat“, sagt der Sportliche Leiter Maxi Maier.

Und Merdanovic gibt das Kompliment zurück: „Ich habe eine super Mannschaft.“ Durch den Wechsel einiger junger Spieler aus Altenerding und Klettham (wir berichteten) verbreitere sich der Kader noch. Das sei wichtig, damit man nicht wie in dieser Saison aufgrund vieler Verletzungen und beruflich oder studienbedingten Absenzen die entscheidenden Spiele verliere, sagt der Coach. „Wir überlegen gerade, sogar noch eine dritte Mannschaft zu melden, damit wirklich alle spielen können. Das ist ja unser Anspruch“, kündigt Maier an. Merdanovic wäre das gerade Recht, so kann er auch in der Zweiten noch mehr nach dem Leistungsprinzip trainieren und spielen lassen. Momentan steht sein Team in der A-Klasse 7 auf Platz zwei hinter dem SVE Berglern. Vermutlich wird die Saison abgebrochen (siehe Bericht oben),und nach den Regularien würde der FCL  2 auch keine Chance auf Relegationspiele bekommen.

„Das wäre natürlich schade“, sein Team habe auf alle Fälle das Zeug für die Kreisklasse, sagt Merdanovic. Für die jungen, hochtalentierten Spieler, die nicht sofort den Sprung in die Erste schaffen, sei es wichtig, möglichst hochklassig zu spielen. Merdanovic baut aber auch auf seine erfahrenen Spieler, allen voran Georg Birnbeck, der mit seinen 40 Jahren noch immer topfit sei. „Er hat ein unglaubliches Feuer“, schwärmt der Coach.  pir

Auch interessant

Kommentare