Voller Tatendrang zeigten sich die Altenerdinger Kinder beim Torschusstraining. 
+
Voller Tatendrang zeigten sich die Altenerdinger Kinder beim Torschusstraining. 

Herren müssen weiter auf Re-Start warten

SpVgg Altenerding: F- bis D-Junioren trainieren wieder

  • vonAndreas Heilmaier - freier Mitarbeiter
    schließen

Bei der SpVgg Altenerding trainieren die F- bis D-Junioren wieder. Die Herren müssen auf eine gleichbleibende Inzidenz hoffen, um mit Tests trainieren zu können.

Altenerding – Für zahlreiche Nachwuchskicker der SpVgg Altenerding hat das lange Warten nun ein Ende. Nach fast fünfmonatiger Zwangspause durften sich die E- und F-Junioren wieder ihre Schuhe schnüren. Trotz der widrigen Witterung waren die Trainingsgruppen gut besetzt. Man merkte allerorts, dass der Restart herbeigesehnt wurde.

„Natürlich ist das kontaktfreie Training mit den erforderlichen Mindestabständen nicht mit dem normalen Trainingsbetrieb vergleichbar, doch es war einfach schön, dass man sich endlich mal wieder gesehen hat, und der Spaß stand im Vordergrund“, sagte E-Junioren-Trainer Rene Feuker. Der Coach lobte: „Alle hielten sich an die Vorgaben. Die Abstände wurden immer korrekt eingehalten.“

SpVgg Altenerding: Unter 14-Jährige trainieren wieder - Herren müssen warten

Bei den Veilchen kehren diese Woche lediglich die Mannschaften von den F- bis D-Junioren auf den Platz zurück, denn die aktuelle Inzidenz von über 50 erlaubt nur Kindern unter 14 Jahren das Training.

Bei gleichbleibender Lage in den nächsten Tagen können auch die anderen Mannschaften ab nächster Woche auf den Startschuss hoffen, wobei hierfür ungleich höhere Vorgaben zu erfüllen sind. „Für das angekündigte Kontakttraining ist ein tagesaktueller Schnelltest erforderlich, und dazu sind noch Fragen zu klären“, sagt Juniorenleiter Florian Aldinger. Offen sei, wer für die Kontrolle dieser Tests verantwortlich ist und wie Selbsttest kontrolliert werden sollen. Die SpVgg hofft, dass wie auch in dieser Woche weiterhin kontaktloses Training ohne Testpflicht möglich ist.

Juniorenbereich: Die Zeit für den Spielbetrieb eilt nicht

Im Juniorenbereich besteht für die Vorbereitung zum Spielbetrieb ohnehin noch keine dringende Eile, denn Kreisjugendleiter Stefan Erl erklärte kürzlich, dass er einen Punktspielstart für Mitte Mai als realistisch ansieht. Für die Teams, die bereits im Herbst ihre Punktrunden zu Ende spielen konnten, steht dann ohnehin nur noch eine Runde ohne Auf- und Abstieg auf dem Programm. „Wenn wir aber nicht vor dem 12. Juni starten können, dann fehlt uns die Zeit, um diese Runden zu spielen“, warnt Erl und letztendlich wird die Entwicklung der Pandemie über die Fortführung der Saison entscheiden. 

(Andreas Heilmaier)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare