Michael Kostner soll eine Ära in Dorfen einleiten.

Ex-Profi Michael Kostner wird Trainer

TSV Dorfen - Michael Kostner wird Chef-Trainer für die neue Kreisliga-Saison beim Kreisligisten TSV Dorfen.

Aufbruchstimmung beim TSV Dorfen: Fußballabteilungsleiter Martin Schöberl konnte den Ex-Bundesligaprofi Michael Kostner als Chef-Trainer für die neue Kreisliga-Saison 2012/13 verpflichten. Mit Kostner als Coach soll beim TSV Dorfen eine neue Ära mit nachhaltiger Entwicklung eingeleitet werden, sagte gestern Schöberl.

„Seit bekannt wurde, dass Kostner in der Sommerpause den TSV Ampfing verlassen wird, war es für mich klar, sofort den Kontakt zu ihm zu suchen. Nach diversen Gesprächen konnte am Donnerstag der Vertrag unter Dach und Fach gebracht werden“, gab Dorfens Fußballchef seine bislang spektakulärste Verpflichtung bekannt.

Mit Kostner komme ein „absoluter Fußballfachmann“ zum TSV, schwärmt Schöberl und zählt sogleich begeistert die Karriere des 42-Jährigen Münchners auf: „Jugendspieler beim FC Bayern, Jugendnationalspieler, insgesamt 105 Bundesliga Einsätze beim 1. FC Köln, Eintracht Frankfurt, HSV und 1. FC Saarbrücken. Dann 13 Jahre Fußballtrainer mit A-Lizenz (u. a. bei Wacker Burghausen, derzeit Ampfing) und einigen Aufstiegserfolgen im Senioren- und Jugendbereich bis zur Bezirksoberliga“.

Nach dem Totalchaos der Dorfener Fußballabteilung vor einigen Jahren sei für ihn zunächst die Konsolidierung des TSV wichtig gewesen, sagte Schöberl. Nun soll es nach den Vorstellungen des Abteilungsleiters künftig „eine beständige Aufwärtsentwicklung im Dorfener Fußball geben“. Dazu stimme seine und die Philosophie Kostners als Trainer zu 100 Prozent überein.

Bei ihm sei die sportliche Entwicklung der Jugendmannschaften ebenso wichtig wie der Erfolg der Herrenmannschaften, meinte Schöberl. „Die Verpflichtung von Kostner kann und wird für unseren Dorfener Fußball ein entscheidender positiver Schritt für die gesamte Abteilung sein“, ist sich Schöberl sicher.

Dorfens aktueller Spielertrainer Miljan Prijovic sei informiert, dass sein Vertrag im Sommer nicht verlängert werde, versicherte der Abteilungsleiter. Er werde in der Rückrunde aber weiter die erste Mannschaft trainieren. hermann weingartner

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

226 Nachwuchskicker sind beim BSG Taufkirchen die Zukunft
In der „brechend vollen Hütte“, dem neuen Sportheim der BSG Taufkirchen, ging die Jahreshauptversammlung des Bezirksligisten über die Bühne.
226 Nachwuchskicker sind beim BSG Taufkirchen die Zukunft
Altenerdings A-Junioren weiter makellos - U15 torlos 
Zehn Spiele, zehn Siege, so lautet die eindrucksvolle Bilanz der Altenerdinger A 1-Junioren in der Kreisliga-Qualifikationsrunde. Auch Lokalrivale JFG Speichersee konnte …
Altenerdings A-Junioren weiter makellos - U15 torlos 
Altenerdings B-Junioren mit Rücken zur Wand 
Auch nach dem Spiel gegen BOL-Tabellenführer DJK Ingolstadt warten die B 1-Junioren der SpVgg noch immer auf den ersten Saisonsieg.
Altenerdings B-Junioren mit Rücken zur Wand 
Mair schießt Kirchasch-U17 mit Viererpack zum Sieg - B-2 mit 0:10-Klatsche
Dank einer disziplinierten Mannschaftsgesamtleistung siegten die B 1-Junioren der SG Kirchasch (Kreisklasse) gegen die SG Schwaig mit 4:0 Toren.
Mair schießt Kirchasch-U17 mit Viererpack zum Sieg - B-2 mit 0:10-Klatsche

Kommentare