+
Der SV Vötting und der FC Eitting trennen sich 3:3-Unentschieden

3:3 gegen den SV Vötting

FC Eitting zeigt Moral und kommt zweimal nach Rückstand zurück

  • vonMatthias Spanrad
    schließen

Mit einem zufriedenen Gefühl traten die Eittinger gestern die Heimreise aus Freising an. Zweimal lagen die Gäste in Rückstand, jeweils gelang den Eittingern aber der Ausgleich.

Sprecher Fred Neudecker gab zu: „Da habe ich jeweils schon gedacht, dass es schlecht für uns aussieht. Am Ende war der Zähler aber schon verdient aufgrund unserer kämpferischen Moral.“ 

Zunächst aber hatten die Gäste keinen Zugriff auf die Partie und lagen verdient zurück. Erst hatte Michael Düber ein feines Zuspiel von rechts vollstreckt (31.), ehe Jakob Herrmann aus der Distanz abschloss und auch davon profitierte, dass er Ball mehrmals aufgehüpft war (35.). 

Doch Eitting war noch vor dem Seitenwechsel zurück: Felix Zehetmaier vollstreckte zunächst ein klasse Zuspiel von außen (39.), dann bekamen die FC-Mannen auch noch einen Elfmeter zugesprochen. Dean Naxera war in den Strafraum eingedrungen, Christian Pflügler ging aber zu ungestüm dran. Daniel Bauer vollstreckte vom Punkt sicher (45.).

Nach dem Wechsel gab’s dann zunächst auf der anderen Seite einen Elfmeter. FC-Keeper Johannes Manhart hatte Vöttings Stürmer Anton Hirschfeld von den Beinen geholt, beide mussten nach der Aktion sogar ausgewechselt werden. Daniel Busch trat an und traf sicher (68.). 

Doch Eitting wollte sich nicht geschlagen geben, gab weiter Gas und wurde schlussendlich noch belohnt. Fabian Neudecker hielt von der Strafraumgrenze drauf, sein Schuss wurde jedoch noch unhaltbar ins Tor abgefälscht.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare