Das Hinspiel zwischen Manchig und Finsing endete 2:2 Unentschieden.
+
Das Hinspiel zwischen Manchig und Finsing endete 2:2 Unentschieden.

Häfele-Truppe will alles raushauen

FC Finsing gastiert beim SV Manching und hat nichts mehr zu verlieren 

  • vonRedaktion Erding
    schließen

Der FC Finsing gastiert beim SV Manching und “hat nichts mehr zu verlieren“. Bereits 16 Punkte fehlen zum ersten Nichtabstiegsplatz.

Finsing – „Auswärts tun wir uns gefühlt leichter“, sagt Bernd Häfele, der Trainer des FC Finsing, vor der Partie an diesem Samstag um 15 Uhr beim SV Manching. Und Häfele will, „dass sich meine Jungs zerreißen – und wenn’s dann nicht reicht, okay“.

Vor dem vergangene Woche mit 1:3 Toren gegen Kammerberg verlorenen Heimspiel hatte er noch angekündigt, „dass wir was holen, wenn meine Vorgaben umgesetzt werden“. Aber das passierte oder gelang einfach nicht. Held hatte sein Team vor den für Kammerberg typischen langen Bällen nach vorne auf Torjäger Streit gewarnt, aber letztlich erfolglos.

Zum Re-Start wurde ein 2:2-Remis beim SV Dornach erkämpft

Häfele bleibt auch gar nichts anderes übrig, als die alte Floskel zu bemühen, „dass oft leichter was geht, wenn man nichts mehr zu verlieren hat“. Beim Blick aufs Tabellenbild kann man ihm nur beipflichten. Finsing liegt auf dem vorletzten Platz, bei drei Absteigern und zwei Relegationsteilnehmern, mit zwölf Punkten Differenz auf den nächstmöglichen Relegationsrang schon ordentlich abgeschlagen.

Gegner Manching, 2017/18 für eine Spielzeit sogar mal in der Landesliga, führt auf Rang acht das Feld der im Dunstkreis der Relegationsplätze noch gefährdeten Teams an. Zum Re-Start wurde immerhin ein 2:2-Remis beim SV Dornach erkämpft. Und das ohne den mit 14 Treffern die interne Torschützenliste sehr deutlich anführenden Marco Witasek, der zum Kreisklassisten Ingolstadt-Etting gewechselt ist. Der war auch unter den Torschützen beim 2:2 im Hinspiel, nachdem die Hausherren schon 2:0 geführt hatten.

„Finsing tut sich auswärts eh leichter“

„Aber Finsing tut sich auswärts eh leichter“, wie zumindest Häfele meint. Ein etablierter Bezirksligaclub wie Manching will sicher unter allen Umständen Abstieg und nach Möglichkeit auch Relegation vermeiden. Acht Neue kamen während der langen Pause, und Tore erhofft man sich auf alle Fälle von Benedikt Vollnhals. Der brachte es beim Ligakonkurrenten Eichstätt 2 in 48 Bezirksligaspielen immerhin auf 25 Treffer. Tipp: 2:1 für Finsing

FCF-Kader:

Lehmer, Schröder, L. Hölzl, Bluhme, Kövener, Chr. Rickhoff, Gasda, M. Rickhoff, Bachmeier, P. Forchhammer, Hennel, Schmitt, B. Obermaier, Fuchs, Ascher, Jell, Th. Obermaier, Batljan, Tholl.

(HELMUT FINDELSBERGER)

Auch interessant

Kommentare