1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Erding

FC Finsing: „Insgesamt wissen wir nicht viel“ über den SV Ostermünchen

Erstellt:

Von: Wolfgang Krzizok

Kommentare

Trainer Bernd Häfele muss gegen den SV Ostermünchen auf den rotgesperrten Marko Batljan verzichten.
Trainer Bernd Häfele muss gegen den SV Ostermünchen auf den rotgesperrten Marko Batljan verzichten. © DFI

FC Finsing kann im Aufsteigerduell gegen den SV Ostermünchen wieder auf Maxi Eberhart und Vale Bachmeier bauen. Marko Batljan fehlt rotgesperrt.

Finsing – Zwei noch sieglose Mannschaften treffen heute Abend (19.30 Uhr) in der Bezirksliga Ost aufeinander, wenn der FC Finsing den SV Ostermünchen zum Aufsteiger-Duell empfängt. Allerdings haben die Gastgeber in dieser Saison erst zwei Spiele absolviert, die Gäste sogar nur eine Partie.

Das Auftaktspiel des SV Ostermünchen gegen Rosenheim war verlegt worden, im zweiten Spiel beim FC Moosinning gab es ein 0:0. Die Finsinger holten zum Saisonstart im Derby gegen Moosinning nach einer 2:0-Führung ein 2:2, wobei der Moosinninger Ausgleich buchstäblich in letzter Sekunde fiel, und mussten sich zuletzt der U 23 des TSV Buchbach mit 0:2 geschlagen geben. „Eine saublöde Niederlage, die wir uns selber zuschreiben müssen“, hatte Co-Trainer Stefan Gasda unmittelbar nach der Partie am Freitag geschimpft.

FC Finsing hat wenig Informationen über Aufsteiger und Gegner SV Ostermünchen

Am Montag bat Trainer Bernd Häfele sein Team zum Training. „Wir haben ein, zwei Tage gebraucht, bis wir das Ergebnis abgeschüttelt hatten, aber wir haben richtig gut trainiert“, erzählt Gasda. „Gut, dass wir keine Woche warten müssen, bis wir wieder spielen, sondern dass wir es jetzt gleich gutmachen können.“ Aber ganz unabhängig davon: „Es sind ja erst zwei Spieltage absolviert.“

Was Gegner Ostermünchen betrifft, so ist das Team aus dem Landkreis Rosenheim komplettes Neuland für die Finsinger. „Es war zwar einer aus unserem Umfeld in Moosinning und hat das Spiel angeschaut, aber halt kein Trainer oder Spieler, weil wir ja zeitgleich gespielt haben“, berichtet Gasda. „Also insgesamt wissen wir nicht viel.“ Ebenso wie der FC Finsing ist auch der SV Ostermünchen Aufsteiger, „und was ich so mitbekommen habe, sind sie absolut verdient aufgestiegen“, weiß Finsings spielender Co-Trainer. „Ich gehe mal davon aus, dass es eine Mannschaft auf unserem Niveau ist.“

„Vor den Augen des Schiedsrichters. Was soll man da sagen?“

FCF-Co-Trainer Stefan Gasda über den Platzverweis gegen Marko Batljan.

Was den Finsinger Kader betrifft, so gebe die derzeitige personelle Lage durchaus Grund zum Optimismus, stellt Gasda fest. „Wir sind nahezu komplett“, stellt der Co-Trainer zufrieden fest. „Maxi Eberhart und Vale Bachmeier sind vom Urlaub wieder da.“ Einziger Ausfall ist Marko Batljan. Er hatte ausgerechnet gegen seinen Ex-Verein TSV Buchbach die Rote Karte gesehen, als er gegen Tom Weichselgartner nachgetreten hatte. „Und das kurz vor der Pause – und vor den Augen des Schiedsrichters. Was soll man da sagen?“, meint Gasda, der relativ entspannt ins Aufsteiger-Duell geht.

Grund zum Optimismus gibt neben der personellen Lage auch die Moral in der Mannschaft. „In Buchbach waren wir nach der Pause mit zehn Mann fast stärker als vor der Pause mit elf Mann“, lobt der Co-Trainer. „Wir haben da auf Dreierkette umgestellt, haben da zwar einige Konter bekommen, hatten aber auch unsere Chancen.“ Wie auch immer: Für die Finsinger wäre der erste Saisondreier eminent wichtig, denn die nächsten Aufgaben mit Töging (A), Langengeisling (H) und Raubling (A) haben es in sich. (WOLFGANG KRZIZOK)

FCF-Kader

Strunk (Schröder), Götzberger, Gasda, Rickhopff, F. Hölzl, Bachmeier, Huber, L. Hölzl, Simml, Tholl, Biendl, Schmitt, Fleischmann, Englhard, Walter, Fuchs

Auch interessant

Kommentare