Der FC Finsing muss im Abstiegskampf endlich punkten.
+
Der FC Finsing muss im Abstiegskampf endlich punkten.

Vor Heimspiel gegen TSV Rohrbach

FC Finsing: „Die Gegner sind uns egal, es zählen eh nur Punkte“ 

  • vonRedaktion Erding
    schließen

Für den FC Finsing geht es nur noch um Punkte. Mit dem Heimspiel gegen den TSV Rohrbach wartet allerdings ein ordentliches Kaliber auf die Häfele-Truppe.

Finsing – Leichte oder einfache Spiele gibt’s nicht. Schon gar nicht, wenn man so im Tabellenkeller steckt wie der FC Finsing. Der TSV Rohrbach, gegen den es im Heimspiel am Samstag um 14.30 Uhr geht, ist schon ein ordentliches Kaliber.

FC Finsing: „Ein, zwei erfahrene Spieler mehr...“

„Die Gegner sind uns derzeit egal, denn es zählen eh nur Punkte und am besten Dreier“, hält Finsings Trainer Bernd Häfele entgegen. Der FCF steht derzeit auf dem vorletzten Rang, mit zwölf Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz. „Im Training ziehen alle gut mit, auch die Stimmung ist gut“, erzählt er. Und verhehlt nicht, woran es hakt: „Ein, zwei erfahrene Spieler mehr, und wir hätten vielleicht den einen oder anderen Vorsprung über die Zeit bringen können.“

FC Finsing: Forchhammer fällt länger auf - Häfele hofft auf Batljan

Längerer verzichten muss der Coach auf Patrick Forchhammer. Beim angeschlagenen Marko Batljan hofft Häfele, dass es geht. 0:0 gegen Feldmoching und in Eching vor der Winterpause, zuletzt 1:1 in Manching – so manchem Spitzenteam hat der FCF Paroli geboten. So eins ist auch Rohrbach mit seiner starken Offensive. Der Franzose Oliver Duchale in seiner zehnten Saison mit der Bilanz von 107 Toren steht bei acht Treffern, Sturmpartner Michael Humbach hat zwölf, Dominik Kaindl acht Treffer auf dem Konto. Tipp: 2:2

HELMUT FINDELSBERGER

FCF-Kader:

Schröder, (Lehmer), L. Hölzl, Bluhme, Kövener, Chr. Rickhoff, Gasda, M. Rickhoiff, Bachmeier, Hennel, Schmitt, B. Obermaier, Fuchs, Ascher, Jell, Batljan, Tholl.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare