Christian Daimer(l.) kehrt als Spielertrainer zu seinem Heimatverein Fraunberg zurück.
+
Christian Daimer(l.) kehrt als Spielertrainer zu seinem Heimatverein Fraunberg zurück.

Daimer kehrt als Spielertrainer im Sommer zurück

FC Fraunberg: Christian Daimer ist bald wieder da

  • Wolfgang Krzizok
    vonWolfgang Krzizok
    schließen

Beim FC Fraunberg kehrt im Sommer Christian Daimer als Spielertrainer zurück. Der 28-Jährige übernimmt von Rainer Schmidmüller.

Fraunberg Den nächsten Schritt in Richtung Kreisklasse will A-Klassist FC Fraunberg gehen. Im Sommer wird es einen wichtigen Wechsel beim Tabellenelften der Gruppe 7 geben: Coach Rainer Schmidmüller wird nach der Saison den Verein verlassen, als Spielertrainer kommt Christian Daimer von der BSG Taufkirchen, als Co-Trainer wird ihm Gerhard Lex zur Seite stehen. „Zwei echte Fraunberger“, betont Fußball-Abteilungsleiter Manfred Angermaier stolz.

Mit Schmidmüller sei schon länger vereinbart gewesen, dass es nach drei Jahren einen Wechsel auf der Trainerposition geben werde. „Und jetzt sind es halt wegen Corona vier Jahre geworden“, sagt Angermaier. Lex habe während der Saison schon die Zweite übernommen, und es habe Schmidmüller gefallen, was er da gesehen habe. „Der Rainer hat sich gefreut, dass es jetzt zu dieser Lösung kommt“, stellt der FCF-Fußballchef fest.

Daimer & Lex: Echte Fraunberger

Der 28-jährige Daimer hat seine ganze Jugendzeit in diversen Fraunberger Spielgemeinschaften verbracht und später bei den Herren, wo er ab 2015 bereits für zwei Jahre als Spielertrainer fungiert und mit dem FCF schon an die Tür zur Kreisklasse geklopft hat, allerdings in der Relegation gescheitert ist. Seit 2018 kickt er für den Kreisligisten Taufkirchen.

„Gerhard Lex hat seine ganze Fußballerlaufbahn beim FC Fraunberg verbracht, er war Motor und Gehirn der einzigen Fraunberger Kreisligamannschaft in der Saison 1997/98“, schwärmt Angermaier. „Er hat außerdem unsere zweite Mannschaft 2016 als Trainer vom Tabellenende der C-Klasse bis zum Aufstieg in die B-Klasse geführt.“ Darüber hinaus sei Lex als Jugendcoach beim FC Fraunberg und auch als Damentrainer beim TSV St. Wolfgang sehr erfolgreich gewesen.

Angermaier: „Wir gehen mit Schmidmüller in Gutem auseinander“

Grund zum Optimismus schöpft Fraunbergs Fußballchef auch noch aus anderen Dingen. „Unser Kader vergrößert sich im Sommer mit sieben Jugendspielern, ein starker Jahrgang, die Jungs haben schon die gesamte Jugendzeit zusammengespielt“, weiß er. „Und als nächster Schritt werden wir versuchen, unsere weiteren Abgänge aus dem Sommer 2019 wieder zurück nach Fraunberg zu holen.“ So soll nach Angermaiers Vision langfristig der Aufstieg in die Kreisklasse realisiert werden.

Eins ist dem Fraunberger Fußball-Abteilungsleiter im Zusammenhang mit dem Trainerwechsel ganz wichtig. „Wir gehen mit Rainer Schmidmüller im Guten auseinander“, betont Angermaier. Und er ist davon überzeugt: „Es darf sich jeder Verein freuen, der den Rainer als Trainer kriegt.“ Schmidmüller war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.  

wk

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare