+
Rot-Weiße Übermacht: Flo Simmet, Mario Rossa und Mert Gül (v. l.) stoppen Walpertskirchens Michael Gartner. 

Kreisklasse 4 kompakt

Hohenpolding und Walpertskirchen geben sich keine Blöße - Moosen nur mit Remis

  • schließen

Vor dem Spiel wäre Finsings Trainer Wojciech Wojciechowski mit einem Punkt gegen Moosen mehr als zufrieden gewesen.

FC Finsing 2 1

SC Moosen 1

Aber aufgrund des Spielverlaufs war er „schon ein bisschen enttäuscht, dass wir das entscheidende Tor nicht geschossen haben“. Die Gäste waren sehr intensiv und aggressiv. Gastgeber Finsing konterte. Alexander Huber lief alleine aufs Tor zu, doch SCM-Keeper Jonas Gutwirth partierte seinen Schuss hervorragend. Beim SCM traf Tobias Huber nach einem Pass von der Grundlinie aus (40.). Die Gäste hätte auch das 2:0 nachlegen können, doch FCF-Keeper Daniel Schröder glänzte. In der zweiten Halbzeit brachte Wojciechowski mit Florian Lex einen zweiten Stürmer, der das Offensivspiel sehr belebte. Den Ausgleich machte Lukasz Wojciechowski per Elfmeter (60.).

RW Klettham 0

SV Walpertskirchen 4

Die Kletthamer Verletztenmisere mit dem Ausfall von sechs Stammspielern macht sich deutlich bemerkbar. „Ich würde mir trotzdem mehr Mut von meiner Mannschaft wünschen“, meinte Abteilungsleiter Patrick Tischer. Mit einem platzierten Flachschuss traf Andreas Stangl zum 1:0 für Walpertskirchen (22.). Einen sehenswerten Freistoß aus 17 Metern von der Strafraumgrenze aus zirkelte Michael Gartner zum 2:0 ins Netz (41.). Per Elfmeter traf Gartner zum 3:0 (60.). Und beim 4:0 – wiederum durch Gartner – ließ der Torschütze die Abwehr schlecht aussehen und machte mit einem Flachschuss ins rechte Eck alles klar (66.). Bei Klettham jagte Tobias Paulus das Leder aus zehn Metern freistehend übers Gehäuse.

TSV Aspis Taufkirchen 1

TuS Oberding 4

„Mit kapitalen Böcken kannst du kein Spiel gewinnen“, meinte TSV-Spielertrainer Leonidas Balderanos enttäuscht. Die TuS-Führung durch Robin Schluttenhofer (5.) hatte Panagiotis Papadopoulos noch in der gleichen Minute egalisiert. Doch kurz vor dem Pausentee netzte Ante Starcevic einen Freistoß ein, bei dem der Aspis-Torwart nicht ganz glücklich aussah (39.). Dem 1:3 durch Schluttenhofer ging eine fahrlässige Verteidigung voraus (52.). Dann bekam Bernhard Neumaier durch ein Frustfoul noch die Ampelkarte (71.), „und dann war der Zug eh abgefahren“, so Balderanos. Sebastian Stemmer machte noch das 4:1 (81.).

FC Forstern 3

SV Eichenried 1

Lange Zeit hatte es nach einem Eichenrieder Sieg ausgesehen, doch mit der Einwechslung von Andreas Maier bewies Forsterns Trainer Jürgen Kasper ein glückliches Händchen. Jubeln durfte aber zuerst der SVE. Einen Abspielfehler der Forsterner Abwehr nutzte Justin Bauer aus (11.). Der Ball wurde jedoch abgefälscht. Die Hausherren drehten dann zwar auf, vergaben aber ihre Möglichkeiten. Andreas Freiwald vergab freistehend aus drei Metern (16.). Nach dem Seitenwechsel tat sich Forstern schwer – bis Maier in der 58. Minute für Thomas Schmid kam. Nach feiner Einzelleistung legte er quer auf Freiwald, der den Ball nur noch zum 1:1 über die Linie drücken musste (71.). Beim 2:1 revanchierte sich Freiwald und passte auf Maier, der überlegt einschob (75.). Nach Vorarbeit von Basti Keilhacker, der sich über außen durchgesetzt hatte und zurück auf Freiwald legte, machte dieser den 3:1-Endstand (92.).

FC Hörgersdorf 2

FC Moosinning 2 3

Vater gegen Sohn – dieses Duell entschied der Papa für sich. Denn Moosinnings Trainer Hans-Peter Walter ist der Vater von FCH-Außenverteidiger Sebastian Walter. Christoph Kollmannsberger besorgte die Moosinninger Führung (16.), die Daniel Karpfinger mit einem Schuss aus kurzer Distanz nur eine Minute egalisierte. Mit einem Schuss aus 16 Metern, bei dem ein gegnerischer Spieler den Fuß noch dazwischen hatte, besorgte Thomas Ertl das Hörgersdorfer 2:1 (45.+1.). Einen FCH-Abwehrfehler nutzte Stefan Erl mit dem 2:2 (49.). Die Gastgeber wollten es wissen, erhöhten das Tempo, drückten auf den Sieg – und liefen in einen Konter, den Alexander Hofmeister zum Moosinger 3:2 verwertete (89.).

FC Hohenpolding 6

SV Buch am Buchrain 1

Der FCH war zwar von Beginn an spielerisch überzeugend, „aber bis zur 20. Minute waren beide Teams gleichwertig“, so Coach Thomas Bachmaier. Nur noch den Fuß hinhalten musste Maximilian Nitzl beim 1:0 (11.), nachdem er mustergültig bedient worden war. Und auch beim 2:0 durch Daniele Eibl (24.) ging ein schöner Spielzug voraus. Das 1:2 war ein Abstauber durch Antonello Carteciano (40.). Nach einem Foul an Nitzl verwandelte Bachmaier den Strafstoß zum 3:1 (40.). In der zweiten Hälfte war Hohenpolding überlegen und legte noch Tore durch Eibl (49.), Bachmaier (Elfmeter, 56.) und Nitzl (63.) nach.

VfB Hallbergmoos 2

FC Türk Gücü Erding 1

„Wir sind Abstiegskandidat Nummer eins“, meinte ein enttäuschter Trainer Yalcin Gürel nach der 1:2-Niederlage seiner Elf. Denn in Überzahl hatte sein Team erst in der 87. Minute den 1:2-Gegentreffer kassiert. Die Führung der Gastgeber durch Philipp Beetz (38.) egalisierte Ismail Öztürk nach einer guten Stunde mit einem Kopfball. Emre Yavuz und Öztürk selbst hatten noch gute Möglichkeiten. Den ersten VfB-Saisonsieg machte Nikolaos Mangasaros klar (87.).  do

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Punkt für Punkt - FC Forstern will den Abstiegssorgen schnell entfliehen
Viel Mühe hatten Forstern Fußballfrauen beim 4:3-Heimsieg gegen Aufsteiger VfB Obertürkheim. Am Sonntag tritt der FC um 13 Uhr in Engen beim Hegauer FV an.
Punkt für Punkt - FC Forstern will den Abstiegssorgen schnell entfliehen
Anderl Faltermaier und die besondere U19 der SpVgg Eichenkofen
Woran muss ein Trainer arbeiten, wenn sein Team alle fünf Spiele verloren und dabei 26 Gegentore kassiert hat? Anderl Faltermaier sagt sofort: „Am Selbstbewusstsein.“
Anderl Faltermaier und die besondere U19 der SpVgg Eichenkofen
Spiel eins für FC Schwaig 2 nach Thomas Spahr - Fraunberg vs. Berglern
Die Partien der A-Klasse 7 im Überblick.
Spiel eins für FC Schwaig 2 nach Thomas Spahr - Fraunberg vs. Berglern
Bernd Häfele mit Zuversicht - FC Finsing beim SV Sulzemoos
„Tabellenverbot“ haben die Fußballer des FC Finsing nicht erst vor dem Sonntags-Auswärtsspiel (14 Uhr) beim SV Sulzemoos von ihrem Trainer Bernd Häfele auferlegt …
Bernd Häfele mit Zuversicht - FC Finsing beim SV Sulzemoos

Kommentare