+
Die Entscheidung: Rene Mecking (2.  v. l.) trifft zum Geislinger 2:0. Torhüter Johannes Preis ist machtlos. Felix Fischer und Markus Köpernik (v. r.) kommen zu spät. 

Fußball - Kreisliga

FC Langengeisling bringt die Spannung zurück

  • vonEicke Lenz
    schließen

Nach dem 2:0 gegen Spitzenreiter Lengdorf haben die Geislinger den Abstand auf sechs Punkte verringert. Insgesamt gab es zwei Ampelkarten.

Langengeisling– Erst in der Nachspielzeit entschied der FC Langengeisling das Spitzenspiel der Kreisliga gegen Tabellenführer FC Lengdorf mit 2:0 (1:0) Toren für sich. Der kurz zuvor eingewechselte Rene Mecking überlief die Lengdorfer Abwehr und traf aus kurzer Distanz ins kurze Eck. Die Gastgeber gingen als verdienter Sieger vom Platz, denn sie waren in vielen Belangen besser. Sie verringerten den Abstand damit auf sechs Punkte.

Von der ersten Minute an hatte der Tabellenzweite den Vorwärtsgang eingeschaltet. Drei (gefährliche) Ecken in den Anfangsminuten unterstreichen das. Mit schnellen Passfolgen setzten die Geislinger die Lengdorfer Abwehr unter Druck, die nach einer Ecke von Max Maier Glück hatte, dass Markus Obermaier am Fünfmeterraum völlig freistehend per Kopf vergab. Im direkten Gegenzug spielte Lengdorfs Kapitän Felix Fischer mit einem weiten Ball die Langengeislinger Abwehr aus. Martin Lechner schoss allein vor Torwart Christian Bernhardt am langen Pfosten vorbei. Auf der Gegenseite vergab Maier eine gute Freistoßchance.

Dann wurde Christian Gerbl mit einem Heber in den freien Raum freigespielt. Er drang in den Strafraum ein und schob den Ball an Torwart Johannes Preis vorbei zum 1:0 ins Netz (30.). Keine zehn Minuten später hatte Maier das 2:0 auf dem Fuß, doch sein Heber war zu hoch angesetzt. Lengdorfs Torwart reagierte gut, lief zurück und hatte den Ball sicher.

Das Spiel wurde härter. Martin Linz hielt sich nach einer Gelben Karte nicht zurück und sah nach einem weiteren Foul kurz vor der Pause die Ampelkarte. Damit waren die Geislinger nur noch zu zehnt. Die Strafe folgte beinahe auf dem Fuß, aber Tobias Lechner scheiterte nur eine Minute später am glänzend reagierenden Torwart Bernhardt.

Der erwartete Ansturm der Lengdorfer nach der Pause kam nicht. In Überzahl setzten die Gäste keine fußballerischen Mittel ein, sondern agierten fast nur mit weiten Bällen. Langengeislings Abwehr spielte zweikampfstark und kompensierte so locker die Unterzahl. Als dann in der 63. Minute der Lengdorfer Bernhard Heilmeier ebenfalls die Ampelkarte sah, sanken Lengdorfs Chancen weiter.

Spielertrainer Franco Soave wechselte sich selbst ein, versuchte viel, doch die Langengeislinger Abwehr, allen voran Kilian Kaiser, wussten die Kreise der Gäste entscheidend einzuschränken.

Die Gastgeber ließen beste Konterchancen liegen. Ein Kopfballtreffer von Obermaier wurde annulliert, was den Schützen und Maier zu Äußerungen veranlasste, die ihnen die Gelbe Karte einbrachte. Der eingewechselte Max Birnbeck verfehlte das leere Tor, und so dauerte es bis zur Nachspielzeit, ehe Mecking das Spitzenspiel entschied.

Stimmen zum Spiel

Gianfranco Soave, Spielertrainer des FC Lengdorf: „Nach der Langengeislinger Führung hatten wir in Überzahl zwei gute Torchancen, die wir nicht nutzten. In der zweiten Halbzeit waren wir nicht clever genug, die Überzahl auszuspielen.“
Sepp Kaiser, Vorsitzender des FC Langengeisling: „Es war ein verdienter Sieg unserer Mannschaft, auch wenn unsere Chancenauswertung mangelhaft war. Die Partie war bis zum Ende sehr kampfbetont, aber wir waren sehr gut vorbereitet. Die Mannschaft ließ von der ersten Minute an keinen Zweifel, dass sie das Spiel unbedingt gewinnen will.“

Anton Bauer, Abteilungsleiter des FC Lengdorf: „Wir hatten anfangs überhaupt keinen Torabschluss, in Überzahl konnten wir nicht überzeugen und uns keine Vorteile verschaffen. Zwei gute Torchancen gleich nach der Hinausstellung des Geislinger Spielers blieben ungenutzt. Der Sieg de Gegners geht in Ordnung.“

Mario Sinicki, Trainer des FC Langengeisling:„Meine Mannschaft hat verdient gewonnen. Die Mannschaft hat von Anfang an mehr versucht und mit großem Siegeswillen gespielt. Für das erste Punktspiel nach langer Pause ist das Spiel und das Ergebnis genial, auch haben wir damit unseren zweiten Platz gefestigt und wollen so weiterspielen.“

Auch interessant

Kommentare